Wintersport

Eiskunstlauf: Finale ohne Savchenko/Massot

SID
Grand-Prix-Finale ohne Vize-Europameister Savchenko/Massot

Am Ende war die Zeit doch zu knapp: Nach ihrem vor zwei Wochen erlittenen Teilanriss des Innenbandes im rechten Knöchel hat die fünfmalige Paarlauf-Weltmeisterin Aljona Savchenko ihren Start beim Grand-Prix-Finale in der kommenden Woche in Marseille abgesagt. Dies bestätigte die Deutsche Eislauf-Union.

"Aljona geht es den Umständen entsprechend gut, aber bei hoher Belastung ist der Schmerz noch nicht ganz verschwunden. Zudem ist da natürlich ein Trainingsrückstand", sagte Alexander König, der die gebürtige Ukrainerin und ihren neuen Partner Bruno Massot in Oberstdorf trainiert, dem SID.

Zugezogen hatte sich die 32-Jährige diese Verletzung bei der zur Grand-Prix-Serie zählenden Trophee de France in Paris. Einen dreifachen Wurfaxel konnte Savchenko nicht sauber landen und knickte um. Dennoch hatten die Vize-Europameister den Wettbewerb in der französischen Hauptstadt gewonnen.

Die WM-Dritten peilen nun eine erfolgreiche Titelverteidigung bei den deutschen Meisterschaften am 16./17. Dezember in Berlin an. Eine Entscheidung über die Teilnahme an den nationalen Titelkämpfen soll zu Beginn der kommenden Woche fallen.

Alle Wintersport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung