Claudia Pechstein wird Vierte in Nagano

Pechstein überzeugt, Kraus geschlagen

SID
Freitag, 18.11.2016 | 13:00 Uhr
Claudia Pechstein wurde Vierte in Nagano
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Claudia Pechstein hat zum Auftakt des zweiten Saisonweltcups in Nagano überzeugt. Die fünfmalige Olympiasiegerin lief im 3000-m-Rennen in 4:05,51 Minuten auf einen starken vierten Platz und war damit zugleich deutlich schneller als Bente Kraus, die sich in 4:08,52 Minuten mit dem elften Rang zufrieden geben musste.

Der Sieg ging an Weltmeisterin Martina Sablikova (Tschechien), die in 4:03,57 Minuten Bahnrekord lief. Zuvor hatte bereits die zweitplatzierte Antoinette de Jong (Niederlande/4:04,53) die acht Jahre alte Bestmarke der Kanadierin Kristina Groves um genau eine halbe Sekunde verbessert. Dritte am Freitag wurde die Russin Anna Jurakowa (4:05,24).

Pechstein lief ein konstantes Rennen, geriet im direkten Duell mit Jurakowa allerdings zwischenzeitlich deutlich in Rückstand. Die 44-Jährige, die 1998 in Nagano ihr zweites Olympiagold gewonnen hatte, spielte jedoch ihre ganze Erfahrung aus, teilte sich den Lauf klug ein und machte mit der besten Schlussrunde aller Starterinnen (31,9 Sekunden) Zeit gut. Damit ließ Pechstein auch Olympiasiegerin Ireen Wüst (Niederlande/4:05,77) hinter sich.

Die deutschen Männer griffen indes nicht in den Kampf um die Podestplätze ein. Moritz Geisreiter (Inzell) zeigte eine solide Leistung und belegte in 6:22,49 Minuten den achten Rang, Patrick Beckert (Erfurt) musste sich in 6:24,98 Minuten mit dem elften Platz begnügen.

Wie bereits in der Vorwoche in Harbin/China stand ein niederländisches Trio auf dem Podest. Weltmeister und Olympiasieger Sven Kramer verwies mit Bahnrekord von 6:15,17 Minuten seine Landsmänner Jorrit Bergsma (6:15,70) und Douwe de Vries (6:17,65) auf die Plätze. Vierter wurde in Erik Jan Kooiman (6:18,58) ebenfalls ein Oranje-Läufer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung