Ski alpin: Andreas Saner und Josef Ferstl überzeugen in Val d'Isere

Sander und Ferstl mit gutem Abfahrtstraining

SID
Mittwoch, 30.11.2016 | 17:13 Uhr
Andreas Sander überzeugte beim ersten Training in Val d'Isere
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Die deutschen Ski-Rennläufer haben Hoffnungen auf einen guten Saisonstart geweckt. Beim ersten Training für die Weltcup-Abfahrt am Samstag im französischen Val d'Isere belegten Andreas Sander (Ennepetal) und Josef Ferstl (Hammer) die Ränge neun und 14.

Sander hatte 0,87 Sekunden Rückstand auf den Tagesbesten, den Norweger Kjetil Jansrud (2:02,60 Minuten), Ferstl war 1,25 Sekunden langsamer. Die Plätze zwei und drei belegten der Südtiroler Peter Fill (0,35 Sekunden zurück) und Jansruds Teamkollege Aleksander Aamodt Kilde (0,40). Der frühere Weltmeister Aksel Lund Svindal (Norwegen) kam bei seinem Comeback im Weltcup auf Platz 13 (0,98).

Die Speedfahrer starten nach der Absage der für das vergangene Wochenende vorgesehenen Rennen im kanadischen Lake Louise erst am Freitag mit einem Super-G in Val d'Isère in den WM-Winter. Nach der Abfahrt am Samstag steht am Sonntag in Hochsavoyen noch ein Riesenslalom mit Felix Neureuther (Partenkirchen) an. Die Rennen sollten eigentlich in Beaver Creek (USA) gefahren werden, wurden aber wegen Schneemangels nach Europa verlegt.

Alle Wintersport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung