Sander und Ferstl mit gutem Abfahrtstraining

SID
Mittwoch, 30.11.2016 | 17:13 Uhr
Andreas Sander überzeugte beim ersten Training in Val d'Isere
Advertisement
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Die deutschen Ski-Rennläufer haben Hoffnungen auf einen guten Saisonstart geweckt. Beim ersten Training für die Weltcup-Abfahrt am Samstag im französischen Val d'Isere belegten Andreas Sander (Ennepetal) und Josef Ferstl (Hammer) die Ränge neun und 14.

Sander hatte 0,87 Sekunden Rückstand auf den Tagesbesten, den Norweger Kjetil Jansrud (2:02,60 Minuten), Ferstl war 1,25 Sekunden langsamer. Die Plätze zwei und drei belegten der Südtiroler Peter Fill (0,35 Sekunden zurück) und Jansruds Teamkollege Aleksander Aamodt Kilde (0,40). Der frühere Weltmeister Aksel Lund Svindal (Norwegen) kam bei seinem Comeback im Weltcup auf Platz 13 (0,98).

Die Speedfahrer starten nach der Absage der für das vergangene Wochenende vorgesehenen Rennen im kanadischen Lake Louise erst am Freitag mit einem Super-G in Val d'Isère in den WM-Winter. Nach der Abfahrt am Samstag steht am Sonntag in Hochsavoyen noch ein Riesenslalom mit Felix Neureuther (Partenkirchen) an. Die Rennen sollten eigentlich in Beaver Creek (USA) gefahren werden, wurden aber wegen Schneemangels nach Europa verlegt.

Alle Wintersport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung