Wintersport

Skispringen in Wisla abgesagt

SID
Starke Winde sorgte dafür, dass das Weltcup-Springen in Wisla abgesagt werden musste
© getty

Der zweite Wettbewerb beim Weltcup-Skispringen im polnischen Wisla ist am Samstag wegen starker Winde abgesagt worden. Der für 16.00 Uhr geplante Start der Konkurrenz wurde mehrmals nach hinten verschoben und schließlich endgültig abgesagt.

Der zweite Wettbewerb beim Weltcup-Skispringen im polnischen Wisla ist am Samstag wegen starker Winde abgesagt worden. Der für 16.00 Uhr geplante Start der Konkurrenz wurde mehrmals nach hinten verschoben und schließlich endgültig abgesagt. Der Wettbewerb wird auch nicht am freien Sonntag nachgeholt.

"Wir haben uns nicht getraut, heute einen Springer von der Schanze zu lassen", sagte FIS-Renndirektor Walter Hofer in der ARD.

Das erste Springen auf der Adam-Malysz-Schanze hatte am Freitag der Tscheche Roman Koudelka gewonnen, bester Deutscher war Weltmeister Severin Freund auf Platz sechs. Die Weltcup-Saison wird am kommenden Wochenende mit zwei Einzelspringen in Titisee-Neustadt fortgesetzt und endet eine Woche später mit dem Skifliegen in Planica (zweimal Einzel, einmal Team).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung