Super-G in St. Moritz

Rebensburg nur Sechste - Kugel an Gut

SID
Donnerstag, 17.03.2016 | 11:04 Uhr
Viktoria Rebensburg fuhr in St. Moritz auf Rang sechs
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Viktoria Rebensburg hat eine weitere Podestplatzierung beim letzten Super-G des Weltcup-Winters deutlich verpasst. Die 26-Jährige aus Kreuth am Tegernsee belegte beim Saisonfinale im Schweizer St. Moritz nach einer durchwachsenen Fahrt ohne großen Patzer Platz sechs.

Zum "Stockerl" fehlten Rebensburg, die am Vortag bei der Abfahrt an gleicher Stelle ausgeschieden war, immerhin 0,51 Sekunden.

Das Rennen im RE-LIVE

"Im oberen Teil war's ganz gut, aber im Mittelteil habe ich zu viel Speed rausgenommen, dazu unten noch einen Schlenker gefahren, den es nicht gebraucht hätte. Sechster Platz - das ist okay, aber da war mehr drin", sagte Rebensburg im ZDF.

Mit Platz zwei 0,41 Sekunden hinter Tina Weirather holte sich Gesamtweltcupsiegerin Lara Gut zum zweiten Mal nach 2014 die kleine Kristallkugel der Disziplinbesten. Die Schweizerin fing die verletzte Speed Queen Lindsey Vonn, die die Abfahrtswertung gewonnen hatte, ab. Rang drei bei perfekten Bedingungen auf der "Corviglia" ging an Cornelia Hütter (0,59 Sekunden zurück).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung