Slalom in Kranjska-Gora

Neureuther patzt - Pinturault siegt

SID
Freitag, 04.03.2016 | 13:57 Uhr
Felix Neureuther hat seine gute Ausgangslage verschenkt
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Felix Neureuther hat beim Weltcup-Riesenslalom in Kranjska Gora (Slowenien) erneut eine starke Ausgangsposition verschenkt. Der 31-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen, nach dem ersten Lauf noch Dritter, schied auf der wegen Neuschnees verkürzten Piste "Podkoren 3" im zweiten Durchgang nach einem Fahrfehler aus.

Der Sieg ging erneut an den Franzosen Alexis Pinturault, der in 1:52,18 Minuten seinen vierten Riesenslalom in Folge gewann. Zweiter wurde der Österreicher Philipp Schörghofer (0,47 Sekunden zurück), der seinen Landsmann Marcel Hirscher (0,69) auf den dritten Rang verwies.

Hirscher, nach dem ersten Lauf noch Siebter, baute seinen Vorsprung im Gesamtweltcup auf Henrik Kristoffersen (Norwegen/4.) leicht aus. Der fünfte Triumph in Folge dürfte dem 27-Jährigen kaum mehr zu nehmen sein.

Fritz Dopfer (Garmisch/2,84), der zuletzt schon mit den Rängen 21 und 19 enttäuscht hatte, erlebte erneut einen ernüchternden Auftritt. Der 28-Jährige belegte nach zwei völlig verkrampften Fahrten nur einen indiskutablen 22. Platz. "Es läuft nicht wirklich rund", sagte Dopfer in der ARD.

Stefan Luitz (Bolsterlang) belegte trotz eines Fehlers im Schlussabschnitt Platz zehn (2,16). "Ich habe eine Welle erwischt, da hat es mich rausgetragen", meinte Luitz.

Am Samstag findet in Kranjska Gora erneut ein Riesenslalom statt. Für Sonntag ist ein Slalom geplant.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung