Bei Koudelka-Sieg in Wisla

Freund fliegt auf Rang sechs

SID
Freitag, 04.03.2016 | 22:55 Uhr
Severin Freund flog in Wisla auf Rang sechs
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Severin Freund hat beim Weltcup im polnischen Wisla trotz einer starken Aufholjagd das Podest verpasst. Fünf Tage nach seinem zweiten Platz in Almaty musste sich der Weltmeister mit Rang sechs begnügen. Seinen ersten Saisonsieg feierte überraschend der Tscheche Roman Koudelka.

Freund lag nach dem ersten Durchgang nur auf dem achten Rang, machte aber noch viel Boden gut. Richard Freitag verschenkte derweil seinen ersten Podestplatz des Winters. Der Sachse, zur Halbzeit noch starker Dritter, fiel noch auf den neunten Rang zurück.

Umjubelter Sieger war Koudelka, der in dieser Saison sogar noch ohne Podestplatz gewesen war. Der Tscheche gewann mit Flügen auf 127,5 und 133,0 m mit 269,0 Punkten vor dem Norweger Kenneth Gangnes (268,0) und Altmeister Noriaki Kasai (43) aus Japan (265,4).

Superstar Peter Prevc wurde Fünfter und muss weiter auf seinen 14. Saisonsieg warten, mit dem er einen Allzeit-Rekord aufstellen würde.

Wank und Wellinger fliegen in die Punkte

In die Punkte schafften es aus deutscher Sicht zudem die Team-Olympiasieger Andreas Wank und Andreas Wellinger auf den Rängen 15 und 23. Wellinger hatte 2014 in Wisla seinen bislang einzigen Weltcuperfolg gefeiert.

Karl Geiger sammelte auf dem 24. Rang ebenfalls noch ein paar Punkte, als einziger DSV-Adler nicht in den zweiten Durchgang schaffte es Stephan Leyhe auf Rang 38. In der Nationenwertung, die Deutschland vergangene Saison noch gewonnen hatte, bleibt das Team von Trainer Werner Schuster mit 4880 Punkten Zweiter hinter Norwegen (5964) und vor Slowenien (4647).

Am Samstag steht in Wisla noch ein weiteres Einzelspringen auf dem Programm, ehe der Skisprung-Zirkus zur vorletzten Station nach Titisee-Neustadt weiterzieht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung