Freund fliegt auf Rang sechs

SID
Freitag, 04.03.2016 | 22:55 Uhr
Severin Freund flog in Wisla auf Rang sechs
© getty
Advertisement
NBA
Live
Celtics @ Cavaliers (Spiel 6)
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale
Premiership
Exeter -
Saracens
Pro14
Leinster -
Scarlets
NBA
Rockets @ Warriors (Spiel 6)
Liga ACB
Real Madrid -
Teneriffa (Spiel 1)
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
IndyCar Series
Indy 500
Liga ACB
Baskonia -
Malaga (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien

Severin Freund hat beim Weltcup im polnischen Wisla trotz einer starken Aufholjagd das Podest verpasst. Fünf Tage nach seinem zweiten Platz in Almaty musste sich der Weltmeister mit Rang sechs begnügen. Seinen ersten Saisonsieg feierte überraschend der Tscheche Roman Koudelka.

Freund lag nach dem ersten Durchgang nur auf dem achten Rang, machte aber noch viel Boden gut. Richard Freitag verschenkte derweil seinen ersten Podestplatz des Winters. Der Sachse, zur Halbzeit noch starker Dritter, fiel noch auf den neunten Rang zurück.

Umjubelter Sieger war Koudelka, der in dieser Saison sogar noch ohne Podestplatz gewesen war. Der Tscheche gewann mit Flügen auf 127,5 und 133,0 m mit 269,0 Punkten vor dem Norweger Kenneth Gangnes (268,0) und Altmeister Noriaki Kasai (43) aus Japan (265,4).

Superstar Peter Prevc wurde Fünfter und muss weiter auf seinen 14. Saisonsieg warten, mit dem er einen Allzeit-Rekord aufstellen würde.

Wank und Wellinger fliegen in die Punkte

In die Punkte schafften es aus deutscher Sicht zudem die Team-Olympiasieger Andreas Wank und Andreas Wellinger auf den Rängen 15 und 23. Wellinger hatte 2014 in Wisla seinen bislang einzigen Weltcuperfolg gefeiert.

Karl Geiger sammelte auf dem 24. Rang ebenfalls noch ein paar Punkte, als einziger DSV-Adler nicht in den zweiten Durchgang schaffte es Stephan Leyhe auf Rang 38. In der Nationenwertung, die Deutschland vergangene Saison noch gewonnen hatte, bleibt das Team von Trainer Werner Schuster mit 4880 Punkten Zweiter hinter Norwegen (5964) und vor Slowenien (4647).

Am Samstag steht in Wisla noch ein weiteres Einzelspringen auf dem Programm, ehe der Skisprung-Zirkus zur vorletzten Station nach Titisee-Neustadt weiterzieht.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung