Schempp, Peiffer, Hildebrand und Preuß starten WM

Mixedstaffel in Topbesetzung

SID
Mittwoch, 02.03.2016 | 14:55 Uhr
Simon Schempp ist die große Hoffnung auf der Schlussrunde
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutschen Biathleten treten zum Auftakt der Weltmeisterschaft in Oslo in der Mixedstaffel mit Franziska Preuß, Franziska Hildebrand, Arnd Peiffer und Simon Schempp an. Das Rennen über 2x6 und 2x7,5 km am Donnerstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) ist die erste von insgesamt elf Medaillen-Entscheidungen am legendären Holmenkollen.

Etwas überraschend kommt dabei die Nominierung des früheren Sprintweltmeisters Peiffer. Der 28-Jährige war erst am 12. Februar in Presque Isle/USA in der Verfolgung heftig gestürzt und erlitt eine mittelschwere Gehirnerschütterung sowie weitere Prellungen.

Peiffer war in einer Abfahrt von der Strecke abgekommen und lag daraufhin benommen neben der Loipe im blutverschmierten Schnee, eher er zu Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Peiffer nach Sturz bei 100 Prozent

"Wenn es ihm nicht gut gehen würde und er nicht hundertprozentig einsatzfähig wäre, dann würde er nicht an den Start gehen. Bei einer WM schicken wir keine angeschlagenen Athleten ins Rennen", sagte Herren-Bundestrainer Mark Kirchner: "Er hat gut trainiert, und wir sind guter Dinge, dass das alles passt."

Schempp und Peiffer hatten in der Mixedstaffel gemeinsam mit Magdalena Neuner und Simone Hauswald bereits 2010 WM-Gold gewonnen. Im Vorjahr hatte das deutsche Team in Kontiolahti beim Sieg Tschechiens nur den sechsten Platz belegt.

In Finnland hatten die Trainer in Luise Kummer, Franziska Preuß, Daniel Böhm und Benedikt Doll allerdings nicht ihr stärkstes Quartett ins Rennen geschickt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung