Wegen Motivationsprobleme

Wirth beendet Karriere

SID
Mittwoch, 02.03.2016 | 16:39 Uhr
Barbara Wirth wird am Wochenende ihre Karriere an den Nagel hängen
© getty
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Slalom-Spezialistin Barbara Wirth beendet mit den Weltcup-Rennen im slowakischen Jasna am Wochenende ihre Karriere. Die 26-Jährige aus Lenggries nannte Motivationsprobleme aufgrund des ausbleibenden Erfolgs als Grund für ihre Entscheidung.

Die Zöllnerin, 14. im Slalom bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi, möchte sich nun "innerhalb der Behörde fortbilden", wie sie in einer Mitteilung des Deutschen Skiverbandes sagte.

Wirth war drei Mal deutsche Meisterin und startete seit 2009 bei 70 Weltcup-Rennen in Slalom und Riesenslalom. Ihre erfolgreichste Saison fuhr sie 2013/14, als sie mit Rang neun beim Slalom in Bormio ihr bestes Weltcup-Resultat erreichte und sich für Sotschi qualifizierte.

Jetzt aber, berichtete sie, sei "die Leidenschaft fürs Rennfahren nicht mehr die, wie ich sie zu Beginn meiner Karriere verspürt habe. Kurz: Es ist an der Zeit, aufzuhören und sich neuen Aufgaben zu widmen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung