"Kratzender Hals"

Schempp sagt für Sprint ab

SID
Donnerstag, 11.02.2016 | 16:33 Uhr
Simon Schempp will keine richtige Krankheit riskieren
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Staffel-Weltmeister Simon Schempp (Uhingen) hat seinen Start im Sprint beim Biathlon-Weltcup im amerikanischen Presque Isle kurzfristig abgesagt. Der 27-Jährige fehlt wegen eines "kratzenden Halses" beim Rennen über 10 km am Donnerstag und damit auch in der Verfolgung am Freitag.

Schempp hatte zunächst noch auf der Strecke getestet, ob ein Start möglich ist. Wohl auch mit Blick auf die WM in Oslo (3. bis 13. März) entschied er dann aber als Vorsichtsmaßnahme, auf seine Teilnahme bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt zu verzichten.

"Locker nimmt er das nicht, er ist enttäuscht. Aber Simon ist voll fokussiert auf die WM. Er will davor noch ein paar gute Trainingstage haben", sagte Männer-Bundestrainer Mark Kirchner der ARD.

Staffel-Einsatz noch fraglich

Dass der Schwabe nicht dabei sein wird, ist aus deutscher Sicht umso enttäuschender, weil er in den Sprints fast immer geglänzt hatte. Bei fünf Starts in dieser Saison stürmte er dreimal zum Sieg, zudem schaffte er es als Dritter ein weiteres Mal auf das Podest.

Ob Schempp am Samstag in der Staffel als Schlussläufer für das DSV-Team im Einsatz sein wird, ist derzeit noch offen.

Alles zum Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung