Seyfahrt auf Rang 13 beste Deutsche

Takanashi feiert Rekordsieg

SID
Donnerstag, 04.02.2016 | 22:19 Uhr
Sara Takanashi hat mit ihrem achten Sieg in Folge für einen Rekord gesorgt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die Japanerin Sara Takanashi hat mit ihrem achten Sieg in Folge für einen Rekord im Weltcup gesorgt. Die 19-Jährige gewann den Saisonhöhepunkt auf dem legendären Holmenkollen in Oslo am Donnerstag souverän, beste Deutsche beim einzigen Springen des Winters auf einer Großschanze wurde Juliane Seyfahrt auf Platz 13. Olympiasiegerin Carina Vogt enttäuschte als 25. erneut.

Takanashi verbesserte ihre eigene Bestmarke aus der Saison 2013/2014, als ihr sieben Siege in Serie gelungen waren. Bei den Männern steht der Rekord bei sechs Weltcup-Erfolgen hintereinander, zuletzt erreicht vom Österreicher Gregor Schlierenzauer im Februar 2009.

Ihren neunten Erfolg im zehnten Springen der Saison feierte Takanashi mit Sprüngen auf 137,5 und 136,0 m und 305,8 Punkten klar vor Maren Lundby aus Norwegen (285,1 Punkte) und der Russin Irina Awwakumowa (254,7). Für Takanashi war es der 39. Sieg im 70. Weltcup der Geschichte, in der Saison-Gesamtwertung führt sie mit 980 Punkten souverän vor der Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz (649), die Vierte wurde.

Hinter Seyfahrt belegten Mixed-Weltmeisterin Katharina Althaus und Anna Rupprecht die Ränge 14 und 22, Weltmeisterin Vogt sucht dagegen weiter ihre Form. "Bei Carina hakt es momentan, da läuft es nicht rund", hatte Bundestrainer Andreas Bauer schon vor dem Wettkampf im ZDF gesagt.

Startberechtigt waren in Oslo nur die 30 besten Athletinnen des Gesamtweltcups. Bundestrainer Bauer hatte sich vor dem Wettkampf für mehr Frauen-Wettbewerbe von Großschanzen stark gemacht. "Die Damen haben in den vergangenen Jahren bewiesen, dass sich das Niveau deutlich gesteigert hat. Sie sind stabiler geworden", sagte Bauer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung