Ustjugow gewinnt Massenstart

SID
Sonntag, 14.02.2016 | 15:37 Uhr
Gesamtweltcup-Führender Martin Johnsrud Sundby belegte Rang drei
© getty
Advertisement
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Halbfinale
Geneva Open Men Single
ATP Genf: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Halbfinale
German Darts Masters
German Darts Masters: Session 1
BSL
Banvit -
Besiktas (Spiel 2)
German Darts Masters
German Darts Masters -
Session 2
NBA
Celtics @ Cavaliers (Spiel 6)
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale
Premiership
Exeter -
Saracens
Pro14
Leinster -
Scarlets
NBA
Rockets @ Warriors (Spiel 6)
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
IndyCar Series
Indy 500
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien

Der russische Skilangläufer Sergej Ustjugov hat den Massenstart im schwedischen Falun/Schweden gewonnen. Der 23-Jährige setzte sich über 15 Kilometer in der freien Technik im Zielsprint knapp vor dem Italiener Fabio De Fabiani und dem Gesamtweltcup-Führenden Martin Johnsrud Sundby (Norwegen) durch.

Die deutschen Athleten enttäuschten dagegen. Jonas Dobler (Traunstein) verbuchte als 19. mit 8,4 Sekunden Rückstand noch das beste Ergebnis.

Dahinter kam Sprint-Spezialist Sebastian Eisenlauer (Sonthofen/+43,3), der am Vortag mit Platz 15 das beste Distanz-Resultat seiner Karriere gefeiert hatte, auf einen für seine Verhältnisse ordentlichen 26. Rang. Florian Notz (Römerstein/+46,5) belegte am Ende Rang 31 und verpasste damit ebenso die Punkte-Ränge wie Andreas Katz (Baiersbronn/+1:10,3) als 47. und Thomas Wick (Zella-Mehlis) auf Platz 73.

Schon am Vortag im Einzelrennen hatte Maxim Wylegschanin und Alexander Bessmertnych für einen russischen Doppelsieg gesorgt.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung