Viele Kandidaten, "die auf das Podest laufen können"

Neuner hofft auf WM-Medaillen

SID
Montag, 29.02.2016 | 11:21 Uhr
Magdalena Neuner gewann selbst zwölf Mal Gold bei Weltmeisterschaften
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DoLive
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
DoLive
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa13:30
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner traut den deutschen Biathleten eine erfolgreiche Weltmeisterschaft im norwegischen Oslo zu. "Ich glaube, dass es eine richtig gute WM wird", sagte Neuner im Interview mit dem SID.

"Franziska Hildebrand, Laura Dahlmeier, Simon Schempp, Benedikt Doll und Erik Lesser sind Kandidaten, die für mich absolut auf das Podest laufen können", so die 29-Jährige.

Vor allem Schempp und Dahlmeier, die in dieser Saison schon jeweils vier Einzelsiege eingefahren haben, seien laut Neuner zu einem Coup in der Lage.

"Ich glaube ganz optimistisch, dass jeder eine Medaille machen wird. Wenn die beiden gesund sind, sollte das klappen", sagte die zweimalige Olympiasiegerin vor dem Auftakt am Donnerstag. Zunächst geht es am Holmenkollen mit der Mixedstaffel um Edelmetall, am Wochenende folgen die ersten Einzelwettbewerbe.

Kein Wehmut bei Neuner

Im Vorjahr hatten die Staffeln bei Männern und Frauen sowie Erik Lesser in der Verfolgung die Goldmedaillen im finnischen Kontiolahti gewonnen. Zudem holten Franziska Preuß (Massenstart) und Laura Dahlmeier (Verfolgung) jeweils Silber. Neuner errang bis zu ihrem Rücktritt im Frühjahr 2012 insgesamt zwölf WM-Titel und ist bis heute die letzte deutsche Einzelweltmeisterin.

Wehmut wird sie nicht verspüren, wenn sie die WM von der heimischen Couch aus verfolgt. Neuner sei in den vergangenen Wochen eher froh gewesen festzustellen, "dass ich es nicht mehr brauche".

Beim Saisonauftakt in Östersund und bei der WM-Generalprobe im Presque Isle/USA stand sie als Expertin am ARD-Mikrofon und bewertete die Auftritte ihrer Nachfolgerinnen, mit denen sie nicht mehr tauschen möchte: "Ich habe abends im Bett gelegen und wusste dann, warum ich mich so entschieden habe."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung