Jonas Dobler auf Rang 17

Sundby gewinnt "Marathon" in Oslo

SID
Samstag, 06.02.2016 | 15:31 Uhr
Martin Johnsrud Sundby gewann nach 2:08:41 Stunden
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Skilangläufer Martin Johnsrud Sundby hat erstmals den traditionsreichen "Marathon" am Holmenkollen in Oslo gewonnen. Der Norweger siegte nach 50 Kilometern und baute seine Führung im Gesamtweltcup weiter aus.

Als bester Deutscher verfehlte Jonas Dobler (Traunstein) als 17. das erhoffte Top-15-Ergebnis knapp. "Leider ist der Hammer fünf Kilometer zu früh gekommen, dann war es vorbei. Ich habe mich lange richtig gut gefühlt", sagte der 24-Jährige im ZDF.

Tour-de-Ski-Sieger Sundby verwies vor einer riesigen Kulisse seinen Landsmann Niklas Dyrhaug (+18,8 Sekunden) und den Russen Maxim Wylegschanin (+1:05,4 Minuten) auf die Plätze. Für den 31-Jährigen war es der erste Weltcup-Sieg in seinem Heimstadion und der 22. seiner Karriere.

In dem seit 1902 ausgetragenen Klassiker, dem einzigen 50-km-Rennen des Winters, kämpfte Dobler in der ersten Verfolgergruppe lange Zeit um einen Top-10-Platz, musste auf den letzten Kilometern aber abreißen lassen und hatte im Ziel einen Rückstand von 4:10,0 Minuten Rückstand auf Sundby.

Thomas Wick (Zella-Mehlis) und Lucas Bögl (Gaissach) sorgten auf den Rängen 26 und 34 ebenfalls für achtbare Ergebnisse. Andi Katz (Baiersbronn) musste dagegen nach einem Trainingssturz mit Schmerzen in der Schulter kurzfristig passen. "Die Enttäuschung ist mega groß - aber die Gesundheit geht klar vor", schrieb die "Rennkatze" bei Facebook.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung