Bob- und Skeleton-WM in Innsbruck

Deutscher Sieg im Teamwettbewerb

SID
Sonntag, 14.02.2016 | 17:22 Uhr
Anja Schneiderheinze siegte bei der WM bereits im Zweierbob
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die deutschen Bob- und Skeletonpiloten um die frischgekürte Zweierbob-Weltmeisterin Anja Schneiderheinze (Erfurt) und Anschieberin Franziska Bertels haben bei der WM in Innsbruck-Igls den Sieg im Teamwettbewerb eingefahren.

Die Mannschaft Deutschland I setzte sich vor Russland I, Österreich 1 und Deutschland II durch.

Zu Schneiderheinzes Team gehörten der Vizeweltmeister im Zweierbob, Johannes Lochner (Stuttgart) mit Tino Paasche an der Bremse, sowie Deutschlands derzeit beste Skeletonis Axel Jungk (Oberbärenburg) und Tina Hermann (Königssee).

Deutschland II startete mit Nico Walther (Oberbärenburg) und Jannis Bäcker im Männerbob, Stephanie Schneider (Oberbärenburg) und Anne Lobenstein im Zweier der Frauen sowie Jacqueline Lölling (RSG Hochsauerland) und Michael Zachrau (Oberhof) auf den Skeletonschlitten.

Der nicht-olympische Wettbewerb wird seit 2007 ausgetragen. Die Zeiten von je zwei Skeleton- und Bobpiloten werden addiert, das Team mit der besten Gesamtzeit gewinnt. Für Deutschland war es der sechste WM-Sieg im Team, schon von 2007 bis 2011 und 2015 hatte die BSD-Auswahl gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung