Franzose gewinnt Heimspiel in Chamonix

Sieg und Weltcup-Kugel für Pinturault

SID
Freitag, 19.02.2016 | 16:24 Uhr
Alexis Pinturault profitierte von der verkürzten Abfahrt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Alexis Pinturault steht als erster Gewinner einer Weltcup-Kugel in der laufenden Saison fest. Der Franzose gewann beim seinem "Heimspiel" in Chamonix die dritte und letzte Kombination dieses Winters und sicherte sich damit auch Platz eins in der Gesamtwertung in dieser Disziplin.

Für eine große Überraschung sorgte Thomas Dreßen. Der 22-Jährige kämpfte sich nach einem starken Slalom am Morgen und der Abfahrt am Nachmittag auf den bemerkenswerten 16. Rang im Endklassement und erreichte damit bei seinem elften Weltcupstart das beste Resultat seiner noch jungen Karriere.

Während Andreas Sander als 28. auch noch zwei Weltcuppunkte ergatterte, war DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier voll des Lobes über Dreßen. "Das zeugt von Potenzial. Er ist sehr vielseitig, er hat eine sehr solide Ausbildung, und die Art und Weise, wie er Slalom gefahren ist, war schon sehr ansprechend", sagte Maier.

Sieger Pinturault hatte schon nach dem Slalom in Führung gelegen. In der Abfahrt rettete er einen Vorsprung von 0,27 Sekunden auf Dominik Paris aus Italien ins Ziel. Dritter wurde Thomas Mermillod Blondin aus Frankreich (+0,57 Sekunden), der in der Weltcup-Wertung am Ende Rang zwei hinter Pinturault belegte.

"Es bedeutet mir sehr viel", sagte Pinturault. "Daheim ein Rennen zu gewinnen, ist unglaublich schön - und dann noch dazu die Kugel."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung