Doppelerfolg für Slowakin

Velez-Zuzulova gewinnt Slalom

SID
Freitag, 15.01.2016 | 19:52 Uhr
Zuzulova siegte auch in Flachau auch im Slalom
© getty
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Doppelsieg für Veronika Velez-Zuzulova: Drei Tage nach ihrem Triumph im österreichischen Flachau hat die 31-Jährige aus der Slowakei auch den Slalom am Freitagabend auf der gleichen Piste gewonnen. Ihren insgesamt vierten Weltcup-Sieg sicherte sich Velez-Zuzulova in 1:49,99 Minuten vor Frida Hansdotter aus Schweden (0,20 Sekunden zurück) und Petra Vlhova (Slowakei/0,53).

Die deutschen Läuferinnen spielten dagegen mit Ausnahme von Elisabeth Willibald (Jachenau) wieder einmal nur eine Nebenrolle. Die 19 Jahre alte Willibald überraschte auf Rang 15 (2,65 zurück) als beste Deutsche und holte erstmals in ihrer jungen Karriere Weltcup-Punkte.

Christina Geiger (Oberstdorf/2,97) auf Rang 19 und Lena Dürr (Germering/3,18) als 21. enttäuschten dagegen und fielen nach dem ersten Durchgang noch zurück. Susanne Weinbuchner aus Lenggries (4,40) belegte den 29. Platz, fuhr aber immerhin zum zweiten Mal in die Punkte.

Barbara Wirth (Lenggries/2,73) als 34. und Maren Wiesler (Münstertal/4,47), die sich einen groben Fahrfehler leistete und nur Rang 57 erreichte, hatten das Finale nicht erreicht. Am Sonntag steht bei den Frauen in Flachau ein Riesenslalom auf dem Programm, bei dem sich Viktoria Rebensburg (Kreuth) Chancen ausrechnet.

Alles zum Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung