Freund im Team-Wettbewerb dabei

SID
Freitag, 08.01.2016 | 19:32 Uhr
Severin Freund war in Innsbruck gestürzt und hat noch Schmerzen
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Severin Freund (Rastbüchl) wird das deutsche Team beim Mannschafts-Springen in Willingen am Samstag (18 Uhr im LIVETICKER) anführen. "Trotz der derzeit großen Belastungen ist es überhaupt keine Option, ihn herauszunehmen", sagte Bundestrainer Werner Schuster am Freitag.

"Es geht für uns ja auch um die Nationenwertung, zudem springt Severin sehr gerne auf dieser Schanze."

Freund, Zweiter der Tournee hinter dem Slowenen Peter Prevc, hatte sich beim Springen in Innsbruck am vergangenen Sonntag leichte Sturzverletzungen zugezogen. In der Qualifikation für das Einzelspringen in Willingen machte Freund am Freitagabend einen ganz starken Eindruck.

Während sich Prevc eine Ruhepause gönnte und auf beide Trainingssprünge sowie den Qualifikations-Durchgang verzichtete, kam der 27 Jahre alte Freund auf die Bestweite von 140,5 m.

Die wie Freund bereits für den Wettbewerb am Sonntag (15.45 Uhr im LIVETICKER) vorqualifizierten Richard Freitag (Aue) und Andreas Wellinger (Ruhpolding) überzeugten ebenfalls. Freitag, der im Training mit 147,5 m den weitesten Satz des Tages gestanden hatte, kam in der Qualifikationsrunde auf 134,0 m, Wellinger sprang einen halben Meter weiter.

Kader für Skiflug-WM frühestens Dienstag

Souverän die Qualifikation für Sonntag erledigte Team-Olympiasieger Andreas Wank (Hinterzarten), auf Platz zehn mit 131,0 m bester Deutscher unter den nicht gesetzten Springern. Freitag, Wellinger und Wank wurden nach dem Quali-Durchgang neben Freund für den Team-Wettbewerb nominiert.

Die Vorausscheidung für den Einzel-Wettkampf überstanden zudem der Willinger Lokalmatador Stephan Leyhe (128,5) sowie die beiden Oberstdorfer Karl Geiger (128,0) und Michael Neumayer (124,0) überstanden problemlos. Da nur 56 Springer gemeldet waren, schieden lediglich sechs Athleten aus.

Derweil teilte der Deutsche Skiverband (DSV) mit, dass er sein Aufgebot für die am 15. Januar beginnende Skiflug-WM in Bad Mitterndorf/Österreich frühestens am Dienstag bekannt geben werde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung