Weltcup der Frauen in Moskau

Jörg im Achtelfinale raus

SID
Samstag, 30.01.2016 | 18:19 Uhr
Selina Jörg schied denkbar knapp im Achtelfinale aus
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Für Selina Jörg war beim Weltcup im Parallelslalom in Moskau im Achtelfinale Endstation. Die zweimalige Olympiateilnehmerin aus Sonthofen musste sich Vorjahressiegerin Claudia Riegler aus Österreich allerdings nur um vier Hundertstelsekunden geschlagen geben.

Die WM-Vierte Jörg musste auf dem vermeintlich schwierigeren roten Kurs starten, auf dem sich in acht Duellen nur eine Fahrerin sportlich durchsetzen konnte.

Bei den Männern schaffte kein deutscher Starter den Sprung in die K.o.-Runde. Stefan Baumeister, Daniel Weis und Christian Hupfauer kamen in der Qualifikation lediglich auf die Plätze 26, 30 und 33. Bei den Frauen waren Cheyenne Loch (29.), zum Weltcup-Auftakt in Cortina im Dezember als Dritte auf dem Podest, und Anke Karstens (32.) ebenfalls früh gescheitert.

Der Sieg bei den Frauen ging an die Schweizerin Patrizia Kummer, 2014 in Sotschi Olympiasiegerin im Parallel-Riesenslalom. Bei den Männern setzte sich Weltmeister Roland Fischnaller aus Italien im Finale gegen den Olympiadritten Benjamin Karl (Österreich) durch.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung