Domen Prevc verbessert Schanzenrekord

Freund mit gutem Comeback

SID
Freitag, 29.01.2016 | 10:43 Uhr
Severin Freund feiert sein Comeback in Sapporo
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Severin Freund hat im japanischen Sapporo ein starkes Comeback gegeben. Der zuletzt angeschlagene 27-Jährige sprang in der Qualifikation für den Wettkampf am Samstag (8.30 im LIVETICKER) 132,5 m und damit nur einen Meter kürzer als Seriensieger Peter Prevc.

Für das Highlight sorgte jedoch Domen Prevc, jüngerer Bruder des Slowenen. Der 16-Jährige verbesserte den Schanzenrekord um einen Meter auf 141,0 m.

Insgesamt sind am Samstag sechs DSV-Adler dabei. Neben den gesetzten Freund (Rastbüchl), Andreas Wellinger (Ruhpolding/121,0 m) und Richard Freitag (Aue/120,0) schafften auch David Siegel (Baiersbronn/124,0 m), Stephan Leyhe (Willingen/121,0 m) und Andreas Wank (Hinterzarten/116,0 m) die Qualifikation.

Freund hatte zuletzt wegen eines leichten Bandscheibenvorfalls gefehlt, meldete sich aber wieder fit. "Severin präsentiert sich wieder in einem guten Zustand, auch wenn er sein Optimum noch nicht wieder erreicht hat", sagte Bundestrainer Werner Schuster vor der Reise nach Japan.

Ohne Freund hatte das deutsche Team in Zakopane weitgehend enttäuscht, in Sapporo soll es nun wieder in Richtung Podium gehen. "Neben Severin Freund haben wir Springer im Team, die mit Top-Ten- oder Podestplätzen im Laufe der Saison ihre individuelle Entwicklung nachweisen können", sagte Schuster.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung