Tour de Ski in Lenzerheide

Sundby überragt alle - Katz auf Rang 17

SID
Samstag, 02.01.2016 | 16:40 Uhr
Martin Johnsrud Sundby wurde seiner Favoritenrolle gerecht
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

Martin Johnsrud Sundby hat auf der zweiten Etappe der Tour de Ski einen überlegenen Sieg gefeiert und die Führung im Gesamtklassement übernommen. Der Norweger setzte sich im Massenstart über 30 km in Lenzerheide mit 34,6 Sekunden Vorsprung vor seinen Landsleuten Petter Northug und Didrik Toenseth (+35,1) durch.

Als bester Deutscher lief Andreas Katz (+1:38,3) auf auf einen achtbaren 17. Rang.

Im ersten Distanzrennen der 10. Ausgabe des Etappenrennens hatte Sundby das anfangs dicht gestaffelte Feld über weite Strecken angeführt, ehe er etwa zur Mitte des Rennens die vorentscheidende Attacke setzte. Aus deutscher Sicht konnte neben Katz am ehesten noch Jonas Dobler mit den Top-Athleten mithalten. Ein Sturz, bei dem auch Katz zu Fall kam, brachte den 24-Jährigen jedoch etwas aus dem Rhythmus, sodass am Ende nur Rang 27 zu Buche stand.

Der sportliche Leiter Andreas Schlütter war allerdings dennoch vor allem mit dem Abschneiden der Männer zufrieden. "Wir haben gesehen, dass sie bei der Musik der Großen mitspielen konnten", sagte er im ZDF: "Speziell Katz und Dobler haben einen sehr guten Job heute gemacht." Auch Katz selbst freute sich über seine ansprechende Leistung: "Es war ziemlich cool, da vorne mitzumischen", sagte der 27-Jährige.

Verfolgung am Sonntag

Die weiteren DSV-Athleten hatten dagegen bereits früh den Kontakt zur Spitze verloren. Lucas Bögl belegte letztlich Platz 43, Thomas Bing Rang 49. Sprint-Spezialist Sebastian Eisenlauer, der am Vortag den neunten Rang belegt hatte, beendete das Rennen auf Platz 70, Andy Kühne wurde 78. und Florian Notz landete auf Platz 82.

In das Verfolgungsrennen über 10 km in der freien Technik am Sonntag starten die Läufer mit den Abständen aus dem Massenstart. Es ist das dritte und letzte Teilstück in Lenzerheide. Nach einem Ruhetag am Montag macht die Tour de Ski dann am Dienstag und Mittwoch in Oberstdorf Station.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung