Eisschnelllauf-EM

Deutsche Starter zahlen Lehrgeld

SID
Samstag, 09.01.2016 | 14:12 Uhr
Leia Behlau belegte über 500 m in 42,30 Sekunden den 16. und vorletzten Rang
© getty
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Die jungen deutschen Eisschnellläufer Leia Behlau, Jonas Pflug und Felix Maly haben zum Auftakt der Mehrkampf-EM im weißrussischen Minsk erwartungsgemäß Lehrgeld gezahlt.

Die 19-jährige Leia Behlau (Erfurt) belegt nach zwei von vier Wettbewerben mit 86,820 Punkten nur den 16. und vorletzten Rang. Zu dieser Platzierung hatte es für Behlau jeweils auch über 500 m (42,30 Sekunden) und 3000 m (4:27,12 Minuten) gereicht.

Bei den Männern musste Jonas Pflug (Berlin) nach dem 500-m-Lauf mit einer Leistenverletzung aus dem Wettkampf aussteigen, in 38,37 Sekunden hatte der 22-Jährige nur den 21. Rang belegt. Auch der 21-jährige Felix Maly (Erfurt/79,368 Punkte) war über 500 m (38,76) und 5000 m (6:46,08) nicht in Bestform.

Pechstein hatte auf EM-Teilnahme verzichtet

Zur Halbzeit liegt bei den Frauen die viermalige Europameisterin Martina Sablikova (Tschechien/80,611) in Führung, Titelverteidigerin Ireen Wüst (Niederlande/81,120) folgt mit einem bereits größeren Abstand auf dem zweiten Platz.

Deutschlands Top-Athleten Claudia Pechstein und Patrick Beckert hatten auf die EM-Teilnahme verzichtet, um sich gezielt auf den Saisonhöhepunkt bei der Einzelstrecken-WM im russischen Kolomna (11. bis 14. Februar) vorbereiten zu können.

Der traditionelle Vierkampf (500 m/5000 m/1500 m/10000 m) - seit 1893 fester Bestandteil einer EM - soll nach Minsk der Vergangenheit angehören. In Zukunft ist nur noch ein "kleiner Vierkampf" (500 m/1500 m/1000 m/5000 m) vorgesehen. Bei den Frauen soll das 5000-m-Rennen durch einen 1000-m-Lauf ersetzt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung