Junge deutsche Starter enttäuschen

SID
Sonntag, 10.01.2016 | 15:07 Uhr
Leia Behlau war auf allen drei Strecken (500 m, 3000 m, 1500 m) hinter ihren Möglichkeiten geblieben
© getty
Advertisement
NBA
Heat @ 76ers (Spiel 5)
Porsche Tennis Grand Prix Women Single
WTA Stuttgart: Tag 3
NBA
Pacers @ Cavaliers (Spiel 5)
NHL
Maple Leafs @ Bruins (Spiel 7)
Porsche Tennis Grand Prix Women Single
WTA Stuttgart: Tag 4
Istanbul Cup Women Single
WTA Istanbul: Tag 4
Premier League Darts
Premier League: Manchester
Hungarian Open Men Single
ATP Budapest: Viertelfinale
Istanbul Cup Women Single
WTA Istanbul: Viertelfinale
Porsche Tennis Grand Prix Women Single
WTA Stuttgart: Viertelfinale
Premiership
Leicester -
Newcastle
World Rugby Sevens Series
Singapur: Tag 1
BSL
Besiktas -
Karsiyaka
Istanbul Cup Women Single
WTA Istanbul: Halbfinale
Hungarian Open Men Single
ATP Budapest: Halbfinale
Porsche Tennis Grand Prix Women Single
WTA Stuttgart: Halbfinale
Pro14
Edinburgh -
Glasgow
HBO Boxing
Daniel Jacobs -
Maciej Sulecki
World Rugby Sevens Series
Singapur: Tag 2
Liga ACB
Saski Baskonia -
Murcia
Porsche Tennis Grand Prix Women Single
WTA Stuttgart: Finale
Hungarian Open Men Single
ATP Budapest: Finale
Premiership
London Irish -
Saracens
Istanbul Cup Women Single
WTA Istanbul: Finale
Liga ACB
Estudiantes -
Real Madrid
BMW Open Men Single
ATP München: Tag 2
BMW Open Men Single
ATP München: Tag 3
ECM Prague Open Women Single
WTA Prag: Tag 3
ECM Prague Open Women Single
WTA Prag: Viertelfinale
BMW Open Men Single
ATP München: Tag 4
Grand Prix de SAR La Princesse Lalla Meryem Women Single
WTA Rabat: Viertelfinale
Premier League Darts
Premier League: Birmingham
ECM Prague Open Women Single
WTA Prag: Halbfinale
BMW Open Men Single
ATP München: Viertelfinale
Istanbul Open Men Single
ATP Istanbul: Viertelfinale
Grand Prix de SAR La Princesse Lalla Meryem Women Single
WTA Rabat: Halbfinale
World Championship
Russland -
Frankreich
World Championship
USA -
Kanada
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Monaco (Halbfinale)
World Championship
Schweden -
Weißrussland
World Championship
Deutschland -
Dänemark
Basketball Champions League
AEK Athen -
Murcia (Halbfinale)
Mutua Madrid Open Women Single
WTA Madrid: Tag 1
ECM Prague Open Women Single
WTA Prag: Finale
World Championship
Schweiz -
Österreich
World Championship
Norwegen -
Lettland
Grand Prix de SAR La Princesse Lalla Meryem Women Single
WTA Rabat: Finale
Istanbul Open Men Single
ATP Istanbul: Halbfinale
World Championship
Frankreich -
Weißrussland
World Championship
Finnland -
Südkorea
Premiership
Harlequins -
Exeter
Premiership
Saracens -
Gloucester
World Championship
Tschechien -
Slowakei
World Championship
Dänemark -
USA
Mutua Madrid Open Women Single
WTA Madrid: Tag 2
Istanbul Open Men Single
ATP Istanbul: Finale
World Championship
Schweden -
Tschechien
World Championship
Slowakei -
Schweiz
World Championship
Lettland -
Finnland

In Abwesenheit der Leistungsträger Claudia Pechstein und Patrick Beckert haben die jungen deutschen Eisschnellläufer bei der Mehrkampf-EM im weißrussischen Minsk enttäuscht und reichlich Lehrgeld gezahlt.

Die 19-jährige Leia Behlau (Erfurt) belegte nach den ersten drei Wettbewerben mit 128,973 Punkten nur den 16. und vorletzten Rang und verpasste das Finale der besten Acht deutlich. Behlau war auf allen drei Strecken (500 m, 3000 m, 1500 m) hinter ihren Möglichkeiten geblieben.

Dies galt auch für den 21-jährigen Felix Maly. Der Erfurter kam nach drei Strecken (500 m, 5000 m, 1500 m) auf 117,781 Punkte und den 18. Gesamtplatz. Über 1500 m am Sonntag verlor Maly in 1:55,24 Minuten das direkte Duell mit dem Spanier Inigo Vidondo. Der dritte deutsche Starter in Minsk, Jonas Pflug aus Berlin, war nach dem 500-m-Lauf am Samstag mit einer Leistenverletzung vorzeitig aus dem Wettkampf ausgestiegen.

Pechstein (Berlin) und Beckert (Erfurt) hatten auf die EM-Teilnahme verzichtet, um sich gezielt auf den Saisonhöhepunkt bei der Einzelstrecken-WM im russischen Kolomna (11. bis 14. Februar) vorbereiten zu können.

Ihren fünften EM-Titel sicherte sich Martina Sablikova (161,455). Die Tschechin siegte über drei von vier Distanzen und verwies Titelverteidigerin Ireen Wüst (163,188) und Antoinette de Jong (beide Niederlande/164,043) auf die Plätze. Bei den Männern gewann der niederländische Ausnahmeathlet Sven Kramer mit 150,102 Punkten seinen achten EM-Titel. Zweiter wurde der Belgier Bart Swings (150,464) vor Jan Blokhuijsen aus den Niederlanden (151,176).

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung