Mehrkampf-Meisterschaften in Berlin

Pechstein zur Halbzeit vorne

SID
Samstag, 16.01.2016 | 18:58 Uhr
Claudia Pechstein liegt nach den Rennen über 500 m und 3000 m vor Bente Kraus
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Deutschlands Rekord-Olympiasiegerin Claudia Pechstein liegt bei den deutschen Mehrkampf-Meisterschaften der Eisschnellläufer in Berlin nach dem ersten Tag auf Siegkurs.

Die 43 Jahre alte Lokalmatadorin liegt nach den Rennen über 500 m und 3000 m vor Bente Kraus (Berlin) und Stephanie Beckert (Erfurt). Bei den Männern führt in Abwesenheit von Favorit Patrick Beckert (Erfurt) der Inzeller Moritz Geisreiter vor Felix Maly (Erfurt). Dritter ist der Dresdner Clemens Glawen.

Über 3000 m überraschte die fünfmalige Olympiasiegerin Pechstein in einer Zeit von 4:08,89 Minuten. "Damit rennt Claudia in der Welt ganz vorn mit", sagte Bundestrainer Helge Jasch: "Ich bin das Rennen aus dem vollen Training gelaufen. Der Rennverlauf war gut. Ich konnte mich in der letzten Runde noch steigern", erklärte Pechstein.

Bei den Titelkämpfen der Eissprinter in Erfurt tastet sich Nico Ihle (Chemnitz) zu alter Form zurück. Über 500 m blieben die Uhren bei Spitzenzeiten von 35,11 Sekunden und über 1000 m bei 1:09,39 Sekunden stehen. Ihle hat damit bereits deutlichen Vorsprung auf den Erfurter Dennis Dressel. Bei den Eissprinterinnen führt Denise Roth aus Mylau vor Katja Franzen (Grefrath).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung