Vierschanzentournee: 2. Springen in Garmisch

Freund Dritter bei Prevc-Sieg

SID
Freitag, 01.01.2016 | 15:45 Uhr
Peter Prevc konnte sich den Tagessieg sichern
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Mallorca Open Women Single
SoLive
WTA Mallorca: Görges -
Sevastova (Finale)
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Severin Freund hat trotz eines starken dritten Platzes beim Neujahrsspringen seine Gesamtführung in der 64. Vierschanzentournee verloren. Der Skisprung-Weltmeister musste sich in Garmisch-Partenkirchen nur Tagessieger Peter Prevc (Slowenien) und dem Norweger Kenneth Gangnes geschlagen geben. Im Rennen um den Goldenen Adler liegt Freund nun 8,6 Punkte hinter Prevc auf Rang zwei.

"Wenn mir einer vorher etwas von einem Podium erzählt hätte, hätte ich das blind unterschrieben", sagte Freund, nachdem er mit Platz drei beim Neujahrsspringen in Garmisch-Pakrtenkirchen seine "Zitter-Schanze" endlich gebändigt hatte.

"Das war mit Abstand mein bester Wettkampf hier, daher bin ich absolut zufrieden", sagte Freund im ZDF. Drei Tage nach seinem Triumph in Oberstdorf fiel Freund in der Gesamtwertung allerdings auf Rang zwei zurück. Neuer Spitzenreiter ist Topfavorit Prevc, der in Garmisch mit starken Flügen auf 133,5 und 136,0 Meter und 272,7 Punkten vor dem Norweger Kenneth Gangnes (260,1) und Freund (256,8) triumphierte. Prevc wurde nach seinem Triumph von seinem Teamkollegen Robert Kranjec auf Schultern durch den Auslauf getragen.

Führung in Gesamtwertung

"Jetzt ist Peter der Gejagte. Es sind noch zwei Wettkämpfe, da kann noch viel passieren", sagte Freund, der von Trainer Schuster ein Sonderlob erhielt. "Ich wollte schon immer einmal aus Garmisch rausfahren und um den Tournee-Sieg kämpfen. Das haben wir jetzt geschafft", sagte Schuster. Aufatmen durfte ganz nebenbei auch Sven Hannawald: Der 41-Jährige bleibt mindestens für ein weiteres Jahr der einzige Skispringer mit Siegen auf allen vier Schanzen.

Mit insgesamt 572,6 Zählern liegt Prevc in der Gesamtwertung indes nur knapp vor Freund (564,0), der weiter vom ersten deutschen Tournee-Sieg seit Sven Hannawalds "Grand Slam" 2001/2002 träumen darf. Dritter ist der Österreicher Michael Hayböck (551,5), der in Garmisch nicht über Rang fünf hinaus kam.

Für Prevc war es der erste Tagessieg bei einer Tournee überhaupt. Der 23-Jährige ist zumindest laut Statistik nun klarer Favorit auf den Tournee-Sieg. Sechs der letzten sieben Führenden nach Garmisch-Partenkirchen gewannen am Ende auch die Gesamtwertung.

"Zwei meiner besten Sprünge"

"Ich habe heute zwei meiner besten Sprünge hier in Garmisch gemacht. Ich muss einfach weiter das Beste aus mir herausholen und immer im Angriffsmodus bleiben. Nur ein einziger schlechter Sprung kann das Ergebnis umdrehen", sagte Prevc, der beim Auftakt in Oberstdorf Dritter geworden war.

Zweitbester Deutscher wurde Richard Freitag, der als sehr guter Sechster sein bestes Garmisch-Ergebnis verbuchte. Stark präsentierte sich auch Andreas Wank, der als Elfter seine zweite Top-10-Platzierung der vergangenen zwei Jahre knapp verpasste. "Mannschaftlich war das wieder ein super Ergebnis", sagte Schuster. In der Gesamtwertung belegen Freitag und Wank nun die Ränge neun und zehn.

Ebenfalls Weltcup-Punkte sammelten Andreas Wellinger, Tournee-Debütant David Siegel, Stephan Leyhe und Michael Neumayer auf den Rängen 14, 16, 17 und 29. Nicht in den zweiten Durchgang schafften es Karl Geiger (32.), Pius Paschke (33.) und der formschwache Team-Olympiasieger Marinus Kraus (47).

Kraus nicht mehr im Aufgebot

Zeit zum Durchpusten blieb Freund und Co. nach dem Wettkampf kaum: Schon am Samstag (14.00 Uhr im LIVETICKER) steht die Qualifikation für das Bergisel-Springen in Innsbruck an, das Richard Freitag vor einem Jahr überraschend gewann. "Wir haben gute Erinnerungen an Innsbruck", sagte Schuster: "Mal schauen, was diesmal für uns drin ist."

Für Marinus Kraus ist die Tournee vorzeitig beendet. Bundestrainer Werner Schuster strich den 24-Jährigen aus Oberaudorf aus seinem verkleinerten Aufgebot für die abschließenden Springen in Innsbruck (3.1.) und Bischofshofen (6.1.). "Mir ist zu unstabil, was er zuletzt gemacht hat", sagte Schuster angesichts der Ränge 36 und 47 von Kraus.

Gesamtwertung

1. Peter Prevc (Slowenien) 272,7 Punkte (133,5+136,0 Meter)

2. Kenneth Gangnes (Norwegen) 260,1 (132,0+134,0)

3. Severin Freund 256,8 (133,5+132,5)

4. Johann Andre Forfang (Norwegen) 250,8 (128,0+133,5)

5. Michael Hayböck (Österreich) 247,3 (131,0+132,0)

6. Richard Freitag 243,6 (130,0+127,5)

7. Anders Fannemel (Norwegen) 241,5 (132,5+126,0)

8. Roman Koudelka (Tschechien) 241,0 (129,0+128,0)

9. Stefan Kraft (Österreich) 238,6 (128,5+127,5)

10. Daiki Ito (Japan) 234,0 (130,0+125,0)

11. Andreas Wank 231,8 (126,5+126,0)

...14. Andreas Wellinger 226,4 (123,5+130,0)

...16. David Siegel 222,5 (128,5+121,0)

17. Stephan Leyhe 221,8 (126,5+120,5)

...29. Michael Neumayer 204,6 (120,0+118,0)

...32. Karl Geiger 101,1 (121,0)

33. Pius Paschke 100,3 (121,0)

...47. Marinus Kraus 89,2 (118,0)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung