Wintersport

FIS hofft auf Skispringen in den USA

SID
Walter Hofer leitet als FIS-Renndirektor die Geschicke des Skisprungzirkus
© getty

Die FIS hofft auf eine Rückkehr des Skisprung-Weltcups in die USA. "In den nächsten fünf bis sechs Jahren wird es darum gehen, wieder in Nordamerika Fuß zu fassen. Das ist ein Kernland, in das wir auch auf höchster Ebene wieder kommen möchten", sagte FIS-Renndirektor Walter Hofer.

Letztmals hatte im Februar 2004 in Park City ein Weltcup-Springen in den USA stattgefunden, Kanada war zuletzt im Januar 2009 mit den Olympiaschanzen in Whistler vertreten.

Noch allerdings ist das Interesse gering. "Wir haben bislang vom nationalen Verband keinen Antrag auf einen Wettbewerb in den USA erhalten", so Hofer.

Alles zum Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung