Neureuther: Rücktritt war ein Thema

SID
Samstag, 24.10.2015 | 11:00 Uhr
Neureuther hat sich im Sommer ernsthaft mit einem möglichen Rücktritt beschäftigen müssen
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Live
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Live
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Live
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Felix Neureuther hat sich im Sommer ernsthaft mit einem möglichen Rücktritt beschäftigen müssen. "Ich habe damals zu den Ärzten gesagt: Ihr müsst ehrlich sagen, ob es noch Sinn macht.

Wenn ihr sagt, dass das mit dem Rücken keinen Sinn mehr macht, lass ich es sofort", sagte der 31-Jährige vor dem Auftaktrennen des alpinen Ski-Weltcups am Sonntag im österreichischen Sölden (9.30/12.45 im LIVETICKER) im Interview mit der Süddeutschen Zeitung. "Gott sei Dank hat sich der Rücken verbessert", ergänzte er.

Neureuther laboriert seit Jahren an Problemen im Bereich der Lendenwirbel. Beim Weltcup-Finale im März hatten ihn Taubheitsgefühle im rechten Bein behindert, danach hatte er sich durchchecken lassen. Hätte sich seine körperliche Schwachstelle den Sommer über nicht erholt, wäre er bereit zum Rücktritt gewesen, sagte Neureuther: "Es wäre sehr hart gewesen, aber ich hätte es verstehen müssen. Wenn du Ziele hast und weißt, was in deinem Körper eigentlich drinsteckt, willst du das ausreizen."

"Auf die Bremse getreten"

Die Auszeit im Sommer hat Neureuther trotzdem "komischerweise" als "super Zeit" erlebt. Er sei "auf die Bremse getreten" und habe sich mental erholt. So etwa beim Langlaufen mit seiner Freundin Miriam Gössner in Norwegen und beim Urlaub im Oman.

Kritisch beurteilt Neureuther die Entscheidungen des IOC, etwa die Vergabe der Olympischen Winterspiele 2022 nach Peking. "Olympia wird ja bald nicht mal mehr bei den Öffentlich-Rechtlichen zu sehen sein. Die Austragungsorte sind auch nicht klassische Wintersportorte. Die Entwicklung ist traurig", sagte Neureuther.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung