Wintersport

Massot liegt weiter auf Eis

SID
Bruno Massot hat weiter kein Startrecht erhalten
© getty

Die gemeinsame sportliche Zukunft der fünfmaligen Paarlauf-Weltmeisterin Aljona Savchenko und ihres neuen Partners Bruno Massot steht weiterhin in den Sternen.

Bei der Jahresversammlung des französischen Eislaufverbandes votierte die Mehrheit der Delegierten dafür, dem 26-Jährigen weiterhin das Startrecht für die Deutsche Eislauf-Union (DEU) zu verweigern.

Savchenko und Massot trainieren seit Monaten gemeinsam in Oberstdorf. Die gebürtige Ukrainerin hatte im März 2014 ihre gemeinsame Karriere mit Robin Szolkowy nach dem fünften gemeinsamen WM-Gold beendet.

Betreut werden Savchenko/Massot im Allgäu von Alexander König. Ingo Steuer, langjähriger Trainer von Savchenko/Szolkowy, arbeitet mittlerweile in Florida.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung