Wintersport

Neureuther: Comeback im September?

SID
Felix Neureuther hat eine lange Leidenszeit hinter sich
© getty

Skistar Felix Neureuther hat ein Ende seiner Leidenszeit vor Augen. "Mein Ziel ist es, im September wieder auf Schnee zu trainieren", sagte der 31-Jährige, der seit dem Ende der Weltcup-Saison Mitte März an einer Entzündung der Wirbelgelenke leidet. Immerhin kam der WM-Dritte im Slalom um eine Operation am Rücken herum.

Derzeit absolviert der Rennläufer aus Partenkirchen mit dem DSV-Team einen Konditionslehrgang in der Sportwelt in Ottobeuren. Er sei dabei, "Rücken und Rumpf zu stabilisieren. Die kleinen Muskeln sollen animiert werden, um die Bandscheiben zu entlasten", sagte Neureuther am Dienstag. Es gehe ihm derzeit "den Umständen entsprechend gut" und sogar "besser als zum Saisonende erwartet".

Auch Fritz Dopfer (Gramisch) kuriert derzeit Rückenprobleme aus. Der 27-Jährige, Vize-Weltmeister im Slalom, plant im kommenden Winter nun "den nächsten Schritt" in seiner Karriere. Nach sechs zweiten und zwei dritten Plätzen im Weltcup will Dopfer endlich einmal ganz oben stehen.

Der Weltcup startet traditionell im Oktober im österreichischen Sölden. Im kommenden Winter steht bei den Alpinen kein Großereignis auf dem Programm.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung