Eiskunstlauf-WM in Shanghai

Trauriger Abschied für Zhiganshina/Gazsi

SID
Mittwoch, 25.03.2015 | 14:50 Uhr
Alexander Gazsi und Nelli Zhiganshina mussten ihren Start bei der WM absagen
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Abschied mit Schmerzen und Tränen: Eine fiese Magen-Darm-Grippe hat die gemeinsame Karriere von Nelli Zhiganshina und Alexander Gazsi früher als geplant beendet. Wenige Minuten vor ihrem letzten Start bei einer Weltmeisterschaft mussten die sechsmaligen deutschen Eistanz-Meister ihre Teilnahme am Kurztanz absagen.

"Alex hat große Magenprobleme, er konnte die ganze Nacht nicht schlafen. Wir wollten wirklich laufen, aber es war einfach nicht möglich", sagte die 27-Jährige, schluchzend und am Boden zerstört.

Für ihren Partner ist die aktive Laufbahn damit endgültig vorbei, Zhiganshina möchte dagegen gerne mit einem neuen Tänzer an ihrer Seite einen Anlauf auf Olympia 2018 in Pyeongchang nehmen.

Gazsi wehrte sich zwar mit aller Macht gegen seine Erkrankung, doch Mannschaftsarzt Dr. Stefan Pfrengle verbot seinen Start in Shanghai. Unterstützt von Bundestrainer Martin Skotnicky, der Sorgen hatte, der 30-Jährige könne die Hebungen nicht durchstehen.

Düsseldorferin stürzte bei dreichen Wurf-Salchow

Die Hebungen standen Mari Vartmann und Aaron van Cleave zwar durch, dennoch war der letzte gemeinsame WM-Auftritt der deutschen Paarlaufmeister enttäuschend. Die Düsseldorferin stürzte beim dreifachen Wurf-Salchow, der gebürtige Kanadier kam im Kurzprogramm beim dreifachen Toe-Loop zu Fall.

Mit Ach und Krach und mageren 47,76 Punkten qualifizierte sich das Duo als 16. für die Kür-Entscheidung am Donnerstag (1 Uhr. Vartmann wird in Zukunft mit Ruben Blommaert ein neues Paar bilden, van Cleave sucht noch nach einer neuen Partnerin.

An der Spitze laufen Meagan Duhamel und Eric Radford der Nachfolge der Chemnitzer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy entgegen.

Wettkämpfe werden Donnerstag fortgesetzt

Die Grand-Prix-Sieger aus Kanada sammelten dank ihrer technischen Überlegenheit 76,98 Punkte. Damit distanzierten die Nordamerikaner die beiden chinesischen Paare Pang Qing und Tong Jian (72,59) sowie Sui Wenjing und Han Cong (71,63) deutlich.

In der Eistanz-Konkurrenz gehen Madison Chock und Evan Bates als Führende in die Kürentscheidung am Freitag (3.30 Uhr). Den US-Meistern am nächsten kamen Kaitlyn Weaver und Andrew Poje aus Kanada (72,68) sowie Anna Cappellini und Luca Lanotte aus Italien (72,39).

Die Welttitelkämpfe im Sports Oriental Center werden am Donnerstag (3.30 Uhr) mit dem Kurzprogramm der Damen fortgesetzt. Einzige deutsche Starterin ist die EM-Neunte Nicole Schott aus Essen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung