Vor der Allround-Weltmeisterschaft in Calgary

Beckert läuft deutschen 3000-m-Rekord

SID
Sonntag, 01.03.2015 | 09:14 Uhr
Patrick Beckert scheint vor der Allround-WM in Calgary schon in bester Verfassung
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Eine Woche vor der Allround-Weltmeisterschaft in Calgary ist der Erfurter Patrick Beckert (24) schon in WM-Form. Beim internationalen Rennen auf dem Olympic Oval von 1988 verbesserte der 10.000-m-WM-Dritte den deutschen Rekord über 3000 m auf 3:39,71 Minuten

Den alten Rekord hatte der Berliner Tobias Schneider in 3:41,49 Minuten am 18. März 2009 an gleicher Stätte aufgestellt.

Mit seiner Superzeit belegte Beckert Rang vier. Dabei war der Thüringer mit einem Handicap gestartet. Erst kurz vor Rennbeginn war sein Schlittschuhkoffer eingetroffen. Bei der Ankunft in Calgary fehlte das wertvolle Gepäck.

Der Tagessieg ging an den Norweger Sverre Lunde Pedersen in 3:37,37 Minuten. Lunde Pedersen verpasste den fast acht Jahre alten Weltrekord seines Landsmanns Eskil Ervik (3:37,28) nur um neun Hundertselsekunden. Zweiter wurde Denis Juskow (Rußland/3:37,52) vor dem Belgier Bart Swings (3:39,37).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung