Deutschland holt zweimal Blech

Norwegen: Doppel-Gold im Teamsprint

SID
Sonntag, 22.02.2015 | 15:45 Uhr
Die Norwegerinnen waren beim Teamsprint nicht zu schlagen
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
Premiership
Saracens -
Wasps

Doppel-Blech für Deutschlands Skilangläufer: Nicole Fessel (Oberstdorf) und Denise Herrmann (Oberwiesenthal) sind im Teamsprint der WM in Falun ebenso auf dem undankbaren vierten Platz gelandet wie Thomas Bing (Dermbach) und Tim Tscharnke (Biberau). Gold bei Männern und Frauen ging jeweils an Norwegen. Rekordweltmeister Petter Northug holte seinen insgesamt elften WM-Titel.

"Wir haben die vierten Plätze heute gepachtet", sagte Bundestrainer Frank Ullrich, dessen Athleten weiter auf die erste Medaille in Falun warten müssen: "Wir können dennoch zufrieden sein, bewegen uns im Schlagbereich."

Das Damen-Rennen im RE-LIVE

Bei den Frauen waren Ingvild Flugstad Östberg und Maiken Caspersen Falla nicht zu gefährden. Östberg, die in Sotschi mit Marit Björgen olympisches Gold geholt hatte, und Sprint-Olympiasiegerin Falla setzten sich mit 8,2 Sekunden Vorsprung auf die Schwedinnen Ida Ingemarsdotter und Stina Nilsson durch. Die Polinnen Justyna Kowalczyk und Sylwia Jaskowiec (+8,5) holten Bronze.

Sekunden fehlen zu Edelmetall

Fessel/Herrmann fehlten letztlich 3,1 Sekunden zur zweiten deutschen Teamsprint-Medaille bei einer WM. 2007 in Sapporo hatten Evi Sachenbacher-Stehle und Claudia Nystad Silber geholt.

Im Männer-Rennen fehlte Bing/Tscharnke beim überlegenen Sieg der Norweger Finn Haagen Krogh und Petter Northug letztlich nur eine halbe Sekunde zu Silber, das sich die Russen Alexej Petuchow/Nikita Krijukow mit 5,7 Sekunden Rückstand auf Norwegen hauchdünn vor den Italienern Dietmar Nöckler/Federico Pellegrino (+5,8) sicherten. Für Norwegen war es das sechste Gold im neunten Wettkampf der laufenden Titelkämpfe.

Das Herren-Rennen im RE-LIVE

Bing/Tscharnke hätten für die dritte deutschen Männer-Medaille im Teamsprint sorgen können. Silber hatten Axel Teichmann und Jens Filbrich 2005 in Oberstdorf sowie Teichmann und Tobias Angerer 2009 in Liberec gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung