WM in Falun

Freund glänzt im letzten Training

SID
Dienstag, 24.02.2015 | 19:41 Uhr
Severin Freund überzeugte im Training auf der Großschanze
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die deutschen Skispringer um Vizeweltmeister Severin Freund haben einen Tag vor der Qualifikation zur WM-Entscheidung von der Großschanze in Falun im Training überzeugt.

Der 26 Jahre alte Freund (Rastbüchl) gewann den dritten und letzten Trainingsdurchgang am Dienstagabend mit 133,0 m und unterstrich damit seine Titelambitionen. Bereits im ersten Durchgang hatte Freund Platz vier belegt.

Markus Eisenbichler (Siegsdorf) und Michael Neumayer (Oberstdorf) kamen im ersten Durchgang auf die Plätze fünf und neun. Richard Freitag (Aue) belegte in der dritten Runde den sechsten Platz, Marinus Kraus (Oberaudorf) hatte als bestes Ergebnis einen elften Platz zu Buche stehen, Andreas Wellinger (Ruhpolding) kam über Rang 20 nicht hinaus.

Auf der Großschanze können vier deutsche Springer antreten, Freund und Freitag hatten ihren Startplatz bereits sicher - Wellinger und Eisenbichler sind ebenfalls dabei.

Einen ganz starken Eindruck hinterließen auch die neben Freund weiteren Medaillengewinner von der Normalschanze. Weltmeister Rune Velta (Norwegen) gewann den zweiten Durchgang gleichauf mit Stefan Kraft (Österreich), Vierschanzentournee-Sieger Kraft belegte in den beiden anderen Durchgängen jeweils Platz zwei. Die erste Runde hatte der Pole Piotr Zyla mit der Tagesbestweite von 134,5 m für sich entschieden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung