Nach deutschem Dreifachsieg in Altenberg

Geisenberger holt Weltcup-Gesamtsieg

SID
Sonntag, 22.02.2015 | 14:42 Uhr
Natalie Geisenberger darf sich über einen weiteren Sieg des Gesamtweltcups freuen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach) hat zum dritten Mal in Folge den Gesamtweltcup gewonnen. Die 27-Jährige setzte sich am Sonntag in Altenberg beim deutschen Dreifachsieg vor Tatjana Hüfner (Friedrichroda) und Dajana Eitberger (Ilmenau) durch.

Vor dem Saisonfinale in einer Woche im russischen Sotschi ist ihr die Kristallkugel auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen.

"Das war eine Wahnsinns-Saison", sagte die 27-Jährige: "Ich bin einfach überglücklich, dass es zum dritten Mal in Folge geklappt hat. Das nimmt den Druck raus, die letzten Rennen kann ich jetzt einfach genießen."

Anke Wischnewski (Oberwiesenthal) landete in Altenberg auf dem fünften Platz hinter Erin Hamlin (USA). Erst vor einer Woche hatte Geisenberger bei der WM in Sigulda/Lettland ihren Titel erfolgreich verteidigt. Die Bayerin feierte nun bereits ihren achten Saisonsieg im Weltcup, das schaffte vor ihr niemand. Aufgrund des neu eingeführten Sprint-Wettbewerbs absolvieren die Rodler in diesem Winter allerdings auch mehr Rennen als zuvor.

Loch siegt im Sprint-Weltcup

Felix Loch hat nach seinem Sieg beim Weltcup in Altenberg auch das abschließende Sprint-Rennen der Männer für sich entschieden. Der 25-Jährige vom RC Berchtesgaden setzte sich am Sonntag mit mehr als einer Zehntelsekunde Vorsprung vor dem Kanadier Samuel Edney und dem Letten Inars Kivlenieks durch. Bereits sein Erfolg im normalen Weltcup-Rennen am Samstag hatte ihm den vorzeitigen Triumph im Gesamtweltcup beschert.

Ralf Palik (Oberwiesenthal) wurde als zweitbester Deutscher Fünfter, Andi Langenhan (Zella-Mehlis) belegte Rang sieben direkt vor Johannes Ludwig (Oberhof). Die Rennen des Sprint-Weltcups bildeten in dieser Saison bei drei Weltcup-Stationen den Abschluss des Wochenendes und fließen in die Gesamtwertungen ein. Die Entscheidung fällt dabei in nur einem Lauf, die Zeitmessung beginnt mit fliegendem Start frühestens 100 Meter nach dem Startbock. Startberechtigt sind nur die ersten 15 der jeweiligen Weltcup-Wertung.

Eggert/Benecken vor Gesamtsieg

Bei den Doppelsitzern haben Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) das letzte Sprint-Rennen im WM-Winter gewonnen und stehen damit vor ihrem ersten Sieg im Gesamtweltcup. Die Thüringer setzten sich vor den Letten Andris Sics/Juris Sics durch, das Weltmeister-Duo Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) landete nur auf Rang drei. Das dritte deutsche Doppel Robin Geueke/David Gamm (Winterberg) musste sich mit Rang sieben begnügen.

Eggert/Benecken fahren nun mit einem Vorsprung von 70 Punkten auf die Olympiasieger Wendl/Arlt zum Weltcup-Finale nach Sotschi am kommenden Wochenende, in Russland sind noch 100 Punkte zu vergeben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung