Bob-WM in Winterberg

Friedrich im Zweier auf Goldkurs

SID
Freitag, 27.02.2015 | 17:06 Uhr
Francesco Friedrich führt nach zwei von vier Läufen
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Francesco Friedrich steht bei den Heim-Weltmeisterschaften in Winterberg vor der erfolgreichen Titelverteidigung im Zweier. Der 24-Jährige sicherte sich am Freitag mit Anschieber Thorsten Margis die souveräne Führung nach zwei von vier Läufen, vor der Entscheidung am Sonntag hat Gesamtweltcup-Sieger Oskars Melbardis als Zweiter bereits fast eine halbe Sekunde Rückstand.

"Wir dürfen uns jetzt aber nicht auf unserem Hintern ausruhen", sagte Friedrich: "Das hier ist Rennsport, da kann man mit kleinen Fehlern schnell mal auf die Nase fallen." Friedrich hatte sich 2013 in St. Moritz im kleinen Schlitten sensationell zum jüngsten Weltmeister der Geschichte gekrönt.

Der Lette Ugis Zalims fuhr bei teilweise starkem Schneefall überraschend auf Rang drei, Johannes Lochner (Stuttgart) ist mit Joshua Bluhm als zweitbester Deutscher Fünfter.

Schneefall beeinflusst ersten Durchgang

Richard Oelsner (Riesa) und Eric Franke belegen direkt vor dem Olympia-Zweiten Beat Hefti (Schweiz) den sechsten Rang, Nico Walther (Riesa) musste sich mit Marko Hübenbecker an der Bremse dagegen mit dem enttäuschenden 13. Platz begnügen.

Vor allem der erste Durchgang war stark von den Witterungsverhältnissen beeinflusst. Erst gegen Ende des Laufes ließ der Schneefall nach, zahlreiche Außenseiter platzierten sich bei den nun besseren Bedingungen überraschend weit vorne im Feld.

Als einziger der frühen Starter hielt Friedrich dabei seinen Platz ganz vorne, die Leistung des Sachsen ist damit besonders hoch einzuschätzen. Im zweiten Lauf baute er seine Führung weiter aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung