EM in Sotschi

Eitberger holt Gold vor Geisenberger

SID
Samstag, 28.02.2015 | 14:04 Uhr
Dajana Eitberger fuhr in Sotschi zu EM-Gold
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Dajana Eitberger (Ilmenau) hat völlig überraschend erstmals die Europameisterschaft gewonnen. Die 24-Jährige gewann am Samstag die im Rahmen des Weltcup-Finales ausgetragenen Titelkämpfe in Sotschi vor Olympiasiegerin und Weltmeisterin Natalie Geisenberger (Miesbach). Vizeweltmeisterin Tatjana Iwanowa (Russland) holte Bronze.

"Es hat sich durch die ganze Saison gezogen, dass ich von mir selbst überrascht bin. Ich bin ein bisschen sprachlos. Ich muss das alles erstmal verdauen", sagte Eitberger im "ZDF", nachdem sie in Sotschi auch ihren ersten Weltcup-Sieg überhaupt gefeiert hatte. Im nacholympischen Winter hatte sich die Thüringerin als zweite Kraft hinter Geisenberger etabliert und auch im Gesamtweltcup Rang zwei belegt.

Die Olympiasiegerin vergab am Ort ihres größten Triumphes die Chance, erstmals alle großen Titel der Frauen gleichzeitig zu halten. Nach einem schwachen ersten Durchgang war die Vorentscheidung bereits gefallen. "Der Fehler im ersten Lauf war riesig, dann noch Silber bei eine EM zu gewinnen, ist der Wahnsinn", sagte Geisenberger.

Tatjana Hüfner (Friedrichroda) landete auf dem fünften Platz, Anke Wischnewski (Oberwiesenthal) belegte Rang sieben

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung