Severin Freund im Interview

"Die Brechstange holt keine Medaille"

Von Interview: Jonas Schützeneder
Freitag, 20.02.2015 | 14:36 Uhr
Severin Freund will bei der WM in Falun ganz oben aufs Treppchen
© getty
Advertisement
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
European Challenge Cup
Toulouse -
Lyon
NHL
Islanders @ Penguins

Das Ziel ist klar: Severin Freund soll die deutschen Skispringer bei der WM in Falun zum Titel führen und selbst endlich die heiß ersehnte Einzelmedaille holen. Vor dem Auftaktspringen von der Normalschanze (Samstag, ab 16.30 Uhr im LIVE-TICKER) spricht der 26-Jährige im Interview mit SPOX über die Ausgangslage, sein schwankendes Gewicht und verrät, wie ihn jugendlicher Leichtsinn einmal schwer in die Bredouille brachte.

SPOX: Severin, gestatten Sie mir die Frage nach Ihrem Gewicht?

Severin Freund: Ja, die Frage ist gestattet (lacht). Aber die Disqualifikation von Neustadt ist längst abgehakt. Körpermaße schwanken eben und natürlich will man jeden Vorteil bei der Skilänge nutzen. Man macht es ja immer nach bestem Wissen und Gewissen. Das ist eben einmal knapp schiefgegangen. Aber ich habe daraus gelernt.

SPOX: Mit zwei Siegen aus den letzten drei Springen sind Sie im Kreis der Top-Favoriten. Ein gutes Gefühl?

Freund: Ich fühle mich sehr gut. Für die WM trainiert man ja während der ganzen Vorbereitung. Jetzt steht sie vor der Tür und in Schweden wird die Stimmung hervorragend sein. Da ist viel Tradition und Begeisterung, das macht es als Teilnehmer zu einem besonderen Erlebnis.

Nordische Ski-WM: Der Favoritencheck

SPOX: Während Fußball und Handball sich angesichts der Weltmeisterschaften in Katar große Sorgen um Tradition und Zukunft machen, ist das Skispringen da eher auf der sicheren Seite, oder?

Freund: Ich denke schon. Allein der Aufwand wäre ja gigantisch. An Skispringen muss ich also nicht denken, die nordischen Sportarten sind im Norden wirklich gut aufgehoben.

SPOX: Zurück zur anstehenden WM. Trotz toller Form: Eine Kampfansage hat man von Ihnen trotzdem nicht gehört.

Freund: Die Brechstange holt keine Medaille. Natürlich will ich eine gewinnen und meine Form macht es auch möglich. Bei einer WM muss man angreifen, da geht jeder höheres Risiko. Trotzdem ist die Konkurrenz einfach sehr stark. Einige haben den letzten Weltcup ausgelassen um nochmal zu trainieren. Alles ist möglich. Vor der Tournee waren sich auch alle sicher, dass ein Springer gewinnt, der einen der ersten Weltcup-Siege der Saison geholt hat. Genau die hatten dann Probleme und gewonnen hat Stefan Kraft.

SPOX: Schön, dass Sie die Tournee von sich aus ansprechen. Sie waren auch dort ein Top-Favorit, hatten dann aber vor allem zum Auftakt große Schwierigkeiten.

Freund: Das stimmt. Natürlich habe ich mir das anders vorgestellt. Aber entscheidend war, schnell den Fehler im Ablauf zu finden. Das haben wir schon nach Garmisch geschafft. Ich war beispielsweise viel zu langsam. Auf die Österreicher habe ich bis zu einem km/h verloren, das sind knapp zwei Luken bei der Anfahrt. Dann haben wir mit Videostudium genau analysiert und in der Folge die Anfahrtsposition geändert.

SPOX: Und das war der alleinige Grund?

Freund: Natürlich nicht. Bei mir ist es so: Je fitter ich bin, desto leichter kann ich leichte Fehler im Flug durch einen starken Absprung überlagern. Ich bin jetzt athletisch auf einem sehr guten Level. Dazu haben wir auch beim Material nochmal getestet.

SPOX: Cheftrainer Werner Schuster will auf jeden Fall eine Einzelmedaille. Dazu natürlich auch gerne den Titel im Team.

Freund: Das wollen wir auch. In der Saison haben wir zwei der drei Teamspringen gewonnen und einmal sind wir Zweiter geworden, dabei brachten wir jedes Mal als Team eine sehr gute Leistung. Wir brauchen bei der WM auf jeden Fall einen perfekten Wettbewerb, dann sind wir vorne. Mit Andi Wellinger bekommen wir einen starken Springer dazu. Natürlich hat er länger gefehlt und man muss sehen, ob die Zeit gereicht hat. Dieses Risiko gibt es ja immer nach Verletzungen, aber ich bin mir sicher, dass er uns hilft.

Seite 1: Freund über sein Gewicht, Katar und den Tournee-Absturz

Seite 2: Freund über die WM, den deutschen Rekord und Kritik vom DSV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung