Wintersport

Skifliegen am Kulm vom Winde verweht

SID
Severin Freund gewann das erste Skifliegen am Samstag
© getty

Stürmischer Wind hat zu einer Absage des für Sonntag geplanten Skiflug-Weltcups in Bad Mitterndorf/Österreich geführt. Bereits eine Stunde vor Beginn entschieden sich die Organisatoren für einen Verzicht auf den Wettkampf. Zuvor war bereits die Qualifikation ersatzlos gestrichen worden.

"Wir hätten zu keinem Zeitpunkt fliegen können. Am Ende haben uns die Sicherheitsbehörden die Entscheidung abgenommen, da bestimmte Zelte wegen der Böen nicht genutzt werden durften", sagte FIS-Renndirektor Walter Hofer im "ZDF".

Bundestrainer Werner Schuster lobte den Entschluss: "Hier wurden sogar Zelte umgerissen. Gut, dass eine Entscheidung gefallen ist. Aus deutscher Sicht war es dennoch ein erfolgreiches Wochenende."

Am Samstag hatte Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) das erste Skifliegen auf der umgebauten Riesen-Schanze am Kulm gewonnen.

2016 findet in Bad Mitterndorf die Skiflug-WM statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung