Nach Quali-Sturz in Bischofshofen

Fairall erleidet Wirbelsäulenverletzung

SID
Dienstag, 06.01.2015 | 10:29 Uhr
Nicholas Fairall stürzte in der Qualifikation zum Springen in Bischofshofen schwer
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Der US-Skispringer Nicholas Fairall hat sich bei seinem schweren Sturz in der Qualifikation zum Finale der 63. Vierschanzentournee in Bischofshofen eine Wirbelsäulenverletzung zugezogen (Das Springen in Bischofshofen ab 16.30 Uhr im LIVE-TICKER).

Wie der US-Skiverband mitteilte, musste sich der 25-Jährige noch am Montagabend einer Notoperation unterziehen, um seine schweren Verletzungen zu stabilisieren. Für den zweimaligen amerikanischen Meister ist die Saison nach dem Unfall damit vorzeitig beendet.

Am Tag nach seiner Bruchlandung bewies Fairall allerdings schon wieder Humor. "Haha, ich bin noch nicht tot!!", twitterte er als Antwort auf einen Genesungswunsch. Zudem bedankte er sich für die Unterstützung: "Es war sehr emotional für mich, die Unterstützung von Fans, Familie und Freunden zu sehen. Vielen, vielen Dank!"

Foto aus dem Krankenbett

Außerdem twitterte er ein Foto aus dem Krankenbett, auf dem er den Daumen nach oben reckt. Im Hintergrund ist seine Startnummer 21 zu sehen. "Ich freue mich auf ein großartiges Jahr und werde euch bald über Neuigkeiten informieren", schrieb er.

Fairall befindet sich aktuell im Krankenhaus im österreichischen Schwarzach, US-Trainer Bine Norcic und Teamkollege Nick Alexander befinden sich nach dem Eingriff zur Unterstützung bei ihm.

Fairall sei nach der Operation "guter Dinge", sagte Rex Bell, der Chef der US-Skispringer: "Nick ist einer der freundlichsten und hilfsbereitesten Sportler unseres Teams. Wir wünschen Nick eine schnelle und vollständige Genesung."

Identischer Sturz in Probesprung

Am Montagnachmittag verlor Fairall nach seinem Qualifikations-Sprung auf der Paul-Ausserleitner-Schanze unmittelbar nach der Landung die Kontrolle und krachte mit voller Wucht kopfüber in den Schnee. Eigentlich hatte er den Sprung auf 123,0 m zunächst gestanden. Fairall war bereits in der Probe gestürzt, hatte sich dabei aber nicht verletzt.

Nach dem zweiten Unfall wurde er von Sanitätern mit einem Schlitten aus dem Auslauf abtransportiert und befand sich dabei nach Informationen des "ORF" bei Bewusstsein. Noch während der Qualifikation wurde Fairall mit einem Krankenwagen vom Gelände in die Klinik gebracht.

Wenig später krachte auch der Japaner Daiki Ito spektakulär in den Schnee. Der Schanzenrekordhalter (143,0 m) verlor ebenfalls direkt nach der Landung auf dem weichen Hang die Kontrolle über seine Ski und überschlug sich mehrfach. Der 29 Jahre alte Ito konnte den Auslauf zwar selbstständig verlassen, wurde anschließend aber ebenfalls untersucht.

Im österreichischen Bischofshofen findet am Dienstag (16.30 Uhr) das Abschluss-Springen der Tournee statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung