Geisenberger verpatzt Generalprobe

Wendl/Arlt siegen in Lillehammer

SID
Samstag, 31.01.2015 | 15:20 Uhr
Tobias Wendl und Tobias Arlt sind ein eingespieltes Team
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

Die Rodel-Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt haben die WM-Generalprobe in Lillehammer gewonnen. Das Duo unterstreicht seine Titelambition für Lettland. Natalie Geisenberger dagegen muss einen Rückschlag hinnehmen.

Die Olympiasieger setzten sich im Weltcup-Rennen am Samstag vor Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) durch. Zwei Wochen vor der WM in Sigulda/Lettland (14./15. Februar) verkürzten die Bayern damit ihren Rückstand im Gesamtweltcup. Auf Rang drei fuhren die Russen Alexander Denisjew/Wladislaw Antonow.

Letztlich trennten die deutschen Doppel 35 Hundertstelsekunden, beide Teams blieben in ihren Läufen nicht fehlerfrei. Wendl und Arlt hatten sich im ersten Durchgang einen groben Fahrfehler geleistet, Eggert und Benecken gaben den Sieg jedoch durch einen unsauberen zweiten Lauf aus der Hand. "Anfang der Saison hätten wir uns so einen Bock wie im ersten Lauf nicht erlauben dürfen, da wären wir wohl Letzter geworden", sagte Wendl im Ersten: "Aber mittlerweile läuft der Schlitten gut. Man freut sich über den Sieg, aber beide Läufe waren fehlerhaft. Das ärgert uns natürlich."

Im Gesamtweltcup führen Eggert/Benecken (840 Punkte) mit 55 Zählern Vorsprung auf ihre Konkurrenten (785). Insgesamt sind noch 300 Punkte zu gewinnen.

Rückschlag für Geisenberger

Die 26 Jahre alte Geisenberger verpasste dagegen am Samstag beim Weltcup-Rennen als Fünfte das Podest, nachdem sie im zweiten Lauf einen Sturz nur knapp vermieden hatte. Den Sieg feierte die Russin Tatjana Iwanowa vor Alex Gough aus Kanada. Dajana Eitberger aus Ilmenau fuhr überraschend als Dritte aufs Treppchen.

Zwei Wochen vor der WM im lettischen Sigulda (14./15. Februar) landete zudem Anke Wischnewski (Oberwiesenthal) direkt vor Tatjana Hüfner (Friedrichroda) auf dem sechsten Platz. Für Geisenberger war es die erste Saisonniederlage in den gewöhnlichen Weltcup-Rennen. Zuvor hatte sie einzig im neu eingeführten Sprint-Wettbewerb von Calgary den Sieg verpasst.

Alle Wintersport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung