Wintersport

Jörg holt Rang drei in Rogla

SID
Selina Jörg setzte sich im Parallel-Slalom durch
© getty

Snowboarderin Selina Jörg hat eine Woche nach der WM ihren ersten Weltcup-Podestplatz seit mehr als einem Jahr gefeiert. In Rogla belegte sie im Parallel-Riesenslalom am Samstag den dritten Platz.

Vor ihr landete das österreichische Duo Marion Kreiner und Ina Meschik. Das kleine Finale gewann Jörg gegen die Japanerin Tomoka Takeuchi. Im Viertelfinale hatte sie Isabella Laböck (Prien/8.) ausgeschaltet.

Amelie Kober (Fischbachau/9.) und Anke Karstens (Aschau/12.) waren im Achtelfinale gescheitert. Bei den Männern stand Alexander Bergmann (Berchtesgaden/8.) als einziger Deutscher in der K.o.-Runde und musste sich im Viertelfinale dem Schweizer Kaspar Flütsch geschlagen geben. Den Sieg sicherte sich Doppel-Olympiasieger Vic Wild aus Russland.

Beim WM-Parallelslalom in Lachtal am Kreischberg/Österreich hatte Jörg ihre erste Medaille bei einem Großereignis als Vierte nur knapp verpasst.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung