Skeleton: Weltcup in der Schweiz

Jungk holt Rang sechs in St. Moritz

SID
Freitag, 23.01.2015 | 13:21 Uhr
Axel Jungk bleibt auf Rang drei im Gesamtweltcup
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Axel Jungk aus Riesa verteidigte bei den Männern seinen dritten Platz im Gesamtweltcup erfolgreich und bleibt in seiner Debütsaison ebenfalls bester deutscher Starter. Dem 22 Jahre alten früheren Junioren-Weltmeister reichte dazu der sechste Rang, auf seinen ersten Podestplatz muss Jungk damit weiterhin warten.

Der Olympia-Zweite Martins Dukurs (Lettland) holte seinen vierten Saisonsieg vor dem Südkoreaner Yun Sungbin und Nikita Tregubow aus Russland.

"Ich hatte ziemliche Probleme mit der Bahn und hätte noch ein paar mehr Trainingsläufe gebraucht", sagte Jungk: "Nachdem es mir gestern Abend noch ziemlich schlecht ging, bin ich eigentlich sehr zufrieden. Ich hätte nicht gedacht, dass es doch so gut geht."

Im Gesamtklassement führt Martins Dukurs mit 1110 Punkten weiter deutlich vor seinem Bruder Tomass (974), der am Freitag Fünfter wurde. Jungk hat bislang 912 Zähler gesammelt. Christopher Grotheer belegte als zweitbester Deutscher den neunten Platz in St. Moritz, Kilian von Schleinitz wurde Zwölfter.

Hermann verpasst Podest

Tina Hermann hat derweil die Chance auf ihren ersten Sieg im Weltcup vergeben. Die 22-Jährige vom Königssee wurde nach einem schwachen zweiten Lauf nur Fünfte, nachdem sie im ersten Durchgang noch auf Rang zwei gelegen hatte. Den Sieg sicherte sich die Österreicherin Janine Flock vor Elisabeth Vathje (Kanada) und Laura Deas (Großbritannien). Hermann verteidigte auf der einzigen Natureisbahn im Weltcup-Kalender dennoch erfolgreich ihre Führung im Gesamtklassement.

Die Olympia-Achte Anja Huber-Selbach musste sich nach ihrem starken zweiten Platz vor einer Woche am Königssee mit dem achten Rang begnügen, Sophia Griebel belegte den zehnten Platz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung