Vor Weltcup in Antholz

Schempp will Höhenflug fortsetzen

SID
Mittwoch, 21.01.2015 | 10:42 Uhr
Simon Schempp (M.) möchte auch beim Weltcup in Antholz für Furore sorgen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Biathlet Simon Schempp will seinen Höhenflug mit der Hilfe von positiven Gedanken an das vergangene Jahr auch beim Weltcup im italienischen Antholz fortsetzen.

"Dass die Form passt und konstant ist, haben mir die Erfolge in Ruhpolding gezeigt. Das gibt mir Selbstvertrauen", sagte der 26-Jährige, der am Sonntag seinen dritten Weltcup-Sieg gefeiert hatte: "Und meine Erinnerungen an Antholz sind nach den beiden Siegen im vergangenen Jahr nicht die schlechtesten."

Schempp führt als Weltcup-Dritter ein Aufgebot des Deutschen Skiverbandes (DSV) an, das sich bereits sechs Wochen vor der WM im finnischen Kontiolahti /5. bis 15. März) in bestechender Form präsentiert. "Man hat deutlich gesehen, zu was die Mannschaft in der Lage ist. In Antholz wollen wir an diese Erfolge anknüpfen", sagte Herren-Bundestrainer Mark Kirchner vor dem Sprint am Donnerstag (14.30 Uhr/ZDF), dem ersten Rennen der Woche.

Deutsche Frauen ebenfalls mit Rückenwind

Auch die jungen deutschen Frauen um Rückkehrerin Miriam Gössner dürfen nach zuletzt starken Leistungen auf weitere Erfolgserlebnisse hoffen. "Wir wollen in Antholz einen weiteren Schritt nach vorne machen und in den Einzelrennen weiter vorne angreifen können. Wir gehen mit einem positiven Gefühl in die Rennen", sagte Frauen-Cheftrainer Gerald Hönig. - Das deutsche Aufgebot:

Männer: Andreas Birnbacher (Schleching), Daniel Böhm (Buntenbock), Benedikt Doll (Breitnau), Erik Lesser (Frankenhain), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld), Simon Schempp (Uhingen)

Frauen:

Laura Dahlmeier (Partenkirchen), Miriam Gössner (Garmisch), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld), Annika Knoll (Friedenweiler)Luise Kummer (Frankenhain), Franziska Preuß (Haag)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung