White nach Enttäuschung von Sotschi

"Daran werde ich jeden Tag erinnert"

SID
Sonntag, 25.01.2015 | 11:39 Uhr
Shaun White belegte in der Halfpipge in Sotchi den vierten Platz
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Die bittere Enttäuschung bei den Olympischen Spielen von Sotschi hat Snowboard-Superstar Shaun White noch immer nicht verkraftet. "Daran werde ich jeden Tag erinnert, beim Bäcker, im Restaurant, überall sprechen mich die Leute darauf an. Manchmal steht sogar auf der Rechnung: 'Es tut mir leid, ich war auf deiner Seite'", sagte der 29-jährige Amerikaner der "FAZ".

"Letztes Jahr habe ich so viel Energie in Olympia gesteckt, davon muss ich mich noch erholen", so der Snowboarder weiter.

White, der bei den vorherigen Spielen 2006 in Turin und 2010 in Vancouver jeweils Gold in der Halfpipe geholt hatte, war im vergangenen Jahr in Sotschi weit unter den hohen Erwartungen geblieben und als Vierter leer ausgegangen.

Seine Entscheidung, neben dem Halfpipe-Wettbewerb auch am Slopestyle teilzunehmen, bewertete der Kalifornier rückblickend als Fehler. "Es war zu viel, vielleicht hätte ich mich für eine Disziplin entscheiden sollen."

In diesem Jahr kürzer treten

Aufgrund der hohen körperlichen und psychischen Belastung habe er sich entschieden, in diesem Jahr kürzer zu treten. Auch die WM am Kreischberg ließ White aus, ein Zeichen für ein mögliches Karriereende sei dies aber nicht. "Diesen Winter will ich durchatmen und wieder den Spaß am Snowboarden finden. Nächste Saison komme ich zurück", versicherte White: "Ich liebe Snowboarden, aber ich brauche Pausen, um es weiter lieben zu können."

Multimillionär White feilt bereits an der Karriere nach der Karriere, Anfang 2014 hat er die Mehrheit an der Air&Style Company GmbH aus Innsbruck erworben und möchte künftig die Märkte in den USA und Asien erschließen. "Ich bin es leid zu versuchen, Einfluss auf andere Leute und Unternehmen zu nehmen. Deshalb stelle ich jetzt etwas eigenes auf die Beine."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung