Wintersport

Domratschewa kritisiert Oberhof

SID
Darja Domratschewa kritisiert den Weltcup in Oberhof
© getty

Der DSV glaubt nicht, dass der Weltcup in Oberhof auch künftig weniger Zuschauer anlocken wird. "In diesem Jahr war der Weltcup außerhalb der Schulferien in Thüringen. Das wird nächstes Jahr wieder anders sein", sagte Karin Orgeldinger, DSV-Sportdirektorin der Bereiche Biathlon und Ski nordisch.

An den ersten drei Tagen waren nur 27.500 Zuschauer in die Skiarena am Grenzadler gekommen. Ein Grund dafür könnte auch das traditionelle Oberhofer "Schmuddelwetter" sein.

Deshalb forderte die Weißrussin Darja Domratschewa, Dreifach-Olympiasiegerin von Sotschi, den Weltverband IBU zum Nachdenken auf. "Die Wettkämpfe hier sind nicht fair", wird Domratschewa auf "sportbox.ru" zitiert.

"Die Ergebnisse hier spiegeln nicht wirklich das Können der Athleten wider. Das sollte wirklich ein Thema sein", antwortete die 28-Jährige auf die Frage, ob die IBU darüber diskutieren sollte, Oberhof aus dem Weltcup-Kalender zu streichen.

Nach dem Männersprint am Samstag brachte der französische Star Martin Fourcade eine zeitliche Verschiebung ins Spiel. "Oberhof kann wirklich toll sein, aber vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt als Anfang Januar", sagte er nach seinem Sieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung