Trotz ihres Sieges im zweitklassigen IBU-Cup

Gössner nicht bei Heim-Weltcup dabei

SID
Montag, 12.01.2015 | 18:25 Uhr
Miriam Gössner hat im deutschen Biathlon-Team derzeit einen schweren Stand
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
Premiership
Saracens -
Wasps

Trotz ihres Sieges im zweitklassigen IBU-Cup darf die dreimalige Weltcupsiegerin Miriam Gössner nicht beim Heim-Weltcup der Biathleten in Ruhpolding starten. Der Deutsche Skiverband (DSV) nominierte die 24-Jährige nicht in das sechsköpfige Aufgebot der Damen für das kommende Wochenende.

"Miriam Gössner wird zunächst noch einmal ein weiteres Renn-Wochenende im IBU-Cup bestreiten", sagte Frauen-Cheftrainer Gerald Hönig: "Ihre Ergebnisse aus den letzten IBU-Rennen haben uns gezeigt, dass es die richtige Entscheidung war, eine Weltcuppause einzulegen, um wieder abseits der großen Öffentlichkeit und ohne Druck Selbstvertrauen aufzubauen."

"Nun geht es für Miriam darum, mit diesem positiven Gefühl weitere Erfolgserlebnisse zu realisieren und ihre Leistungen auf einem möglichst hohen Niveau zu stabilisieren. Nach dem Wochenende werden wir gemeinsam über die weitere Einsatzkonzeption sprechen,"so Hönig weiter.

Sieg in Duszniki Zdroj

Dafür rückte Laura Dahlmeier (Partenkirchen) nach ihrer Pause in Oberhof wegen einer Fußverletzung wieder ins Aufgebot, obwohl bei dieser nach eigener Auskunft "eine volle Belastung leider noch nicht möglich ist. Die Rennaufteilung in Ruhpolding mit den beiden Ruhetagen kommt mir dabei sehr entgegen, um nach den Rennen dem Sprunggelenk eine ausreichende Pause zu geben."

Gössner hatte am vergangenen Wochenende durch ihren Sieg im polnischen Duszniki Zdroj eine Durststrecke von 729 Tagen beendet. Erst Ende November war Gössner nach siebenmonatiger Pause in den Weltcup zurückgekehrt, nachdem sie sich bei einem Fahrradunfall im Frühjahr 2013 mehrere Rückenwirbel gebrochen hatte.

Der Weltcup in Ruhpolding startet am Mittwoch mit dem Staffelrennen der Damen und endet am Sonntag mit den Massenstartrennen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung