Wintersport

Vogt erneut Zweite hinter Iraschko-Stolz

SID
Für Carina Vogt ist Iraschko-Stolz eine echte Angstgegnerin
© getty

Carina Vogt hat den zweiten Weltcup-Sieg ihrer Karriere erneut nur knapp verpasst. Die 22-Jährige musste sich in Hinzenbach/Österreich zum dritten Mal in Folge der Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz geschlagen geben und landete auf Rang zwei.

Drei Wochen vor der WM in Falun untermauerte die Degenfelderin mit dem fünften Podestplatz in Folge aber einmal mehr ihre Titelambitionen.

Vogt sprang auf 89,0 und 88,0 Meter. Mit 245,6 Punkten fehlten am Ende nur 5,8 Zähler auf die ehemalige Weltmeistern Iraschko-Stolz (251,4), die auf starke 93,0 und 91,5 m kam. Rang drei ging an Gesamtweltcup-Siegerin Sara Takanashi aus Japan, die mit 236,0 Punkten aber deutlichen Rückstand aufwies.

Althaus weiß zu überzeugen

Hinter Vogt, die am 18. Januar im japanischen Zao den ersten Weltcup-Sieg ihrer Laufbahn gefeiert hatte, überzeugte vor allem Katharina Althaus. Der Oberstdorferin fehlten als Vierter nur 0,3 Punkte zur ersten Podestplatzierung ihrer Karriere.

Ebenfalls in die Punkte schafften es die ehemalige Vizeweltmeisterin Ulrike Gräßler (Klingenthal) und Juliane Seyfarth (Ruhla) auf den Rängen 21 und 26. Olympia-Teilnehmerin Gianina Ernst (Oberstdorf) war bereits in der Qualifikation ausgeschieden.

Am Sonntag (12.00 Uhr) findet an gleicher Stelle ein weiterer Weltcup statt.

Alle Wintersport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung