Sieg vor Österreich

DSV-Adler gewinnen Team-Weltcup

SID
Samstag, 17.01.2015 | 18:46 Uhr
Severin Freund machte den deutschen Sieg als Schlussspringer perfekt
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutschen Skispringer haben auch den zweiten Team-Wettbewerb des WM-Winters souverän gewonnen. Richard Freitag, Severin Freund, Michael Neumayer und Marinus Kraus siegten im polnischen Zakopane mit 1050,6 Punkten deutlich vor Österreich (1035,7) und Slowenien (1018,4). Vierter wurde Norwegen (1016,4).

Die Siegprämie in Höhe von 30.000 Euro stiftete das deutsche Team dem bei der Vierschanzentournee schwer gestürzten US-Springer Nicholas Fairall. "Dem Kerl geht es wirklich nicht gut. Er hofft, dass er überhaupt wieder ein normales Leben führen kann. Daher stiften wir unser Preisgeld", sagte Neumayer in der "ARD". Fairall hatte in Bischofshofen eine Wirbelsäulenverletzung erlitten und wird noch immer in Österreich behandelt.

Der deutsche Team-Erfolg im RE-LIVE

Die Olympiasieger von Bundestrainer Werner Schuster leisteten sich vor 30.000 Zuschauer kaum Schwächen, führten schon zur Halbzeit klar und hielten am Ende auch den ewigen Rivalen Österreich mit Tournee-Sieger Stefan Kraft in Schach. Schon Ende November beim Weltcup-Auftakt in Klingenthal hatte Deutschland überlegen den Sieg geholt.

Freund: "Einfach nur geil"

"In so einem Stadion vor so einem Publikum mit so tollen Kollegen zu gewinnen, das ist einfach nur geil", sagte der überragende Freund, der wie schon in Sotschi mit dem letzten Sprung des Wettkampfs den Sieg sicherte. Bestens aufgelegt zeigte sich auch Freitag. "Wir hatten heute zwei richtig gute Leute, die hier echte Bomben gezeigt haben", sagte Neumayer.

Der Wettbewerb fand bei unerwartet fairen Bedingungen statt, noch am Mittag war die Qualifikation für das Einzelspringen am Sonntag wegen zu starken Winds abgesagt worden. Diese wird nun am Sonntag unmittelbar vor dem Einzel-Wettkampf (ab 13.45 Uhr) nachgeholt, dann wollen Freund, Freitag und Co. erneut zum Angriff blasen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung