Wintersport

Biathleten auf Platz zwei

SID
Simon Schempp und das DSV-Team belegten in Antholz den zweiten Rang
© getty

Die deutschen Biathleten haben den ersten Staffelsieg seit vier Jahren beim Weltcup im italienischen Antholz nur knapp verpasst. Das olympische Silber-Quartett mit Erik Lesser (Frankenhain), Daniel Böhm (Buntenbock), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) und Simon Schempp (Uhingen) belegte nach 4x7,5 km in Südtirol den zweiten Platz.

Nach sieben Nachladern hatte das DSV-Team im Ziel 16,4 Sekunden Rückstand auf Norwegen, Dritter wurde Frankreich.

"Wir haben alle ein ordentliches Rennen gehabt, für einen Sieg braucht man aber eben ein perfektes. Wir können mit dem zweiten Platz aber zufrieden sein", sagte Schempp im "ZDF": "Ich habe beim Schießen ein bisschen was riskiert, aber heute ist es nicht aufgegangen."

Schlussläufer Schempp schaffte es damit nach seinen drei Einzelsiegen bereits zum sechsten Mal in Serie auf das Podest. Das hatte Dreifach-Olympiasieger Michael Greis im Januar 2008 zuletzt in Ruhpolding und Antholz geschafft. Den letzten Team-Erfolg hatten die Skijäger am 23. Januar 2011 ebenfalls in Antholz gefeiert.

Zweikampf mit Norwegen

Startläufer Lesser begann vor 20.000 Zuschauern perfekt und übergab in Führung liegend ohne Nachlader an Böhm. Der 28-Jährige benötigte dann im Stehendschießen drei Extrapatronen und fiel auf Rang zwei zurück. Anschließend entwickelte sich ein Zweikampf mit den Norwegern.

Der zweite Platz der Herren im RE-LIVE

Dank des überragenden viermaligen Olympiasiegers Emil Hegle Svendsen hatten die Skandinavier am Ende die Nase vorn. Für die deutschen Biathleten war es nach Rang zwei in Ruhpolding der zweite Staffel-Podestplatz des WM-Winters.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung