Hildebrand auf Rang vier

Domratschewa siegt in Verfolgung

SID
Samstag, 24.01.2015 | 16:06 Uhr
Darja Domratschewa fuhr der Konkurrenz erfolgreich davon
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Franziska Hildebrand hat den ersten Podestplatz ihrer Karriere im Verfolgungsrennen von Antholz um nur 0,3 Sekunden verpasst. Beim erneuten Sieg der weißrussischen Dreifach-Olympiasiegerin Darja Domratschewa landete die 27-Jährige aus Clausthal-Zellerfeld nach einem Schießfehler auf Rang vier.

Nach 10 km musste sich Hildebrand erst im Zielsprint der drittplatzierten Finnin Kaisa Mäkäräinen geschlagen geben. Zweite wurde die Russin Darja Wirolaynen.

Das Rennen im RE-LIVE

"Ich habe versucht, alles dagegenzulegen, aber Kaisa hat es irgendwie doch noch geschafft und ist vorbeigezogen", sagte Hildebrand. Völlig ausgepumpt lag sie nach dem Rennen im Ziel und schlug aus Ärger über das verpasste Podium mit der Faust in den Schnee. Wenig später sagte sie im "ZDF" aber trotzdem: "Alles in allem war es ein gutes Rennen."

Zweitbeste Deutsche wurde Franziska Preuß (Haag/3) auf Rang neun, Laura Dahlmeier (Partebkirchen/2) fiel nach ihrem starken dritten Rang im Sprint auf Platz 13 zurück. Luise Kummer (Frankenhain/6) konnte am Schießstand nicht überzeugen und wurde 37., während Miriam Gössner einen ebenfalls rabenschwarzen Tag erwischte. Die 24-Jährige aus Garmisch leistete sich gleich acht Schießfehler und musste sich mit Platz 43 begnügen. Die zweimalige Staffel-Weltmeisterin hatte 5:11,9 Minuten Rückstand auf Domratschewa.

Schempp siegt bei den Herren

Zuvor hatte Simon Schempp seinen dritten Sieg in Serie gefeiert. Der 26-Jährige aus Uhingen setzte sich nach 12,5 km im Zielsprint mit nur 0,1 Sekunden vor dem Österreicher Simon Eder durch. Nach dem fünften Weltcupsieg seiner Karriere kletterte Schempp auf Rang zwei im Gesamtweltcup.

Zum Abschluss des Weltcups stehen für die Männer und Frauen am Sonntag (ab 10.45 Uhr) die Staffelrennen auf dem Programm. Nach einer Woche Pause geht es für die Skijäger anschließend Anfang Februar mit den Rennen im tschechischen Nove Mesto weiter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung